Ein kleiner historischer Einblick

Der Dr. Gupta Verlag ist ein eigentümergeführtes Familienunternehmen. Dr. Heinz Bijou Prosad Gupta (*1932 in Kalkutta) gründete den Verlag im Juli 1993. Sein Sohn Frank Ananda Gupta, ebenfalls diplomierter Chemiker, war vom Beginn an als Redakteur und Technischer Direktor für den Verlag tätig.

Dr. Gupta studierte an der Universität Bonn Chemie. Nach dem Studium war er bei den Kabelwerken Duisburg und der Paguag tätig.  Ab 1970  beriet er verschiedene Hersteller von Reifen, Formartikeln und Moosgummiprodukten. 1972 übernahm er zusätzlich die Chefredaktion der GAK. Seine Tätigkeiten in der Industrie und als Berater waren hervorragende Grundlagen für diese journalistische Aufgabe. Damals wurde die GAK noch vom Gentner Verlag unter dem Namen Gummi – Asbest – Kunststoffe herausgegeben. Seit März 1948 war das Magazin eine wichtige Informationsquelle für und innerhalb der Kautschukindustrie. Die Zeitschrift war für den Techniker, den Ingenieur und den Chemiker gedacht. Es war immer das Bestreben der Redaktion sachlich und wissenschaftlich fundierte Informationen so zu straffen und darzubieten, dass sie der Praktiker schneller für seine Entscheidungen nutzen konnte.

So sollte es auch nach knapp 46 Jahre bleiben, jedoch ergänzt durch sehr besondere Editorials! Ziel war es, verstärkt über Rohstoffe, Maschinen, Produkte, Verfahren und deren wissenschaftliche Hintergründe zu berichten, jedoch relevante wirtschaftliche und rechtliche Neuigkeiten nicht außer Acht zu lassen.

Nach der Verlagsgründung 1993 erschien im Januar 1994 die erste GAK Gummi – Fasern – Kunststoffe im Dr. Gupta Verlag.

Im Jahr 2006 wurde das Portfolio um die englische Ausgabe der GAK – die RFP Rubber – Fibres – Plastics erweitert und 2010 mit der RFP for China die Ausgabe in chinesischer Sprache. 

Dr. Gupta war vor allem ständig bemüht, das Image der Industrie, deren Wohlergehen ihm so sehr am Herzen liegt, zu verbessern. 2006 wurde ihm als Dank für dieses unermüdliche Engagement die Plakette der Deutschen Kautschuk-Gesellschaft für besondere Leistungen in Forschung, Technik und Wirtschaft verliehen.

Im Jahr 2014 übernahm Dr. Ernst Debie die Chefredaktion der GAK und RFP.

Als der Dr. Gupta Verlag zur K 2001 mit dem PU Magazin eine neue Fachzeitschrift für die Polyurethanindustrie lancierte, übernahm Dipl. Chem. Frank Ananda Gupta die Verantwortung für das neue Projekt. Mit seinem Einsatz, seinem Ideenreichtum, seiner Fachkompetenz und auch seinem besonderen Gespür für Themen und Menschen etablierte er die Zeitschrift in den darauffolgenden Jahren als das technische Referenzblatt der Polyurethanbranche. Legendär waren seine manchmal provozierenden, manchmal nachdenklichen, aber immer höchst unterhaltsamen Editorials.

Mit besonderer Leidenschaft, vereint mit unbegrenzter Reisebereitschaft, trieb er die Internationalisierung des Magazins voran und lancierte 2004 mit PU Magazine International sehr erfolgreich eine englischsprachige Ausgabe, der 2010 die chinesische Ausgabe PU Magazine for China folgte.

Der Tod von Frank Ananda Gupta im Sommer 2012 war für alle ein tragischer Verlust. Doch dank des großen Rückhalts des gesamten Teams, dem Engagement von Angela Austin, dem damaligen Einstieg der Schwester Dipl. Heilpäd. Indira Gupta, M.A. und vor allem der vertrauensvollen Unterstützung der Kunden, verbreiten sich die beliebten PU Magazine weiterhin weltweit.

Angela Austin, in den Jahren davor beruflich und privat an Frank Ananda Guptas Seite, übernahm nach seinem Tod die Chefredaktion, welche Sie allerdings aus privaten Gründen im Sommer 2014 an Dr. Wolfgang Friederichs weitergab. 

Ein neuer Werkstoff forderten über die Jahre jedoch immer mehr Raum, so dass 2009 das auch heute noch weltweit einzige Fachmagazin für den Werkstoff TPE Thermoplastische Elastomere lanciert. Heutige Chefredakteurin des TPE Magazine International ist Dr. Stephanie Waschbüsch.