Wechseln zu

Wie der Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e. V. (wdk) mitteilt, sind die im Verband vertretenen Unternehmen mit ihren Produkten in praktisch allen Lebensbereichen vertreten und daher für die Versorgung der Bevölkerung systemrelevant.

weiterlesen

Wie die Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie (ArGeZ) berichtete, verkünden die Automobilhersteller derzeit europaweit Werksschließungen mit nicht absehbaren Folgen für die Zulieferkette. Die von der Bundesregierung angekündigten Überbrückungskredite über KfW-Programme für die Industrie gingen in die richtige Richtung, jedoch seien diese derzeit nicht für jeden erreichbar, so die ArGeZ.

weiterlesen

Wie das Kunststoff-Institut für die mittelständische Wirtschaft NRW GmbH (KIMW) berichtet, dürfen Bildungseinrichtungen aufgrund des Erlasses der Landesregierung derzeit keine Präsenzseminare durchführen. Aktuell gilt diese Regelung bis zum 17. April 2020.

weiterlesen

Wie der Gesamtverband Kunststoffverarbeitende Industrie e. V. (GKV) berichtet, haben die drastischen Einschränkungen des öffentlichen Lebens schwerwiegende Folgen für Unternehmen und Wirtschaft. Das betrifft auch die meisten Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie. Selbst bislang gesunde, profitable Unternehmen geraten unverschuldet in Zahlungsschwierigkeiten. Ohne schnelle Hilfe würde vielen die Insolvenz drohen, so der Verband.

weiterlesen

Aufgrund der COVID-19 Epidemie muss auch die jährlich stattfindende Konferenz des Netzwerks Forum Werkstoffe ausfallen. Die Veranstaltung, die jedes Jahr im Sommer zahlreiche Kunststoffexperten nach Rothenburg o.a. Tauber zieht, wird Anfang Juli 2021 wieder stattfinden. Termin und Programm werden auf der Internetseite des Vereins www.forum-werkstoffe.de bekanntgegeben.

weiterlesen

Der Reifenhersteller Balkrishna Industries Ltd. (BKT) mit Sitz in Indien sieht sich angesichts der Corona-Pandemie einer außerordentlichen und sehr komplexen Situation gegenüber, mit der die ganze Gruppe überall auf der Welt fertig werden muss. Die Gruppe ist weiterhin handlungsfähig und organisiert so gut wie möglich die internen und externen Prozesse, um sobald wie möglich weiter zu machen. Das Lieferketten-Team bleibt aktiv und steht in ständigem Kontakt mit den Rohstofflieferanten, so dass die Produktion bereit ist, ohne auch nur einen Moment zu verlieren.

weiterlesen

Zum dritten Mal steht am 27. und 28. Mai 2020 die Fachtagung Schäumen auf der Agenda. Da nach jetzigem Stand keine Präsenzveranstaltungen stattfinden dürfen, wird das Kunststoff-Institut Lüdenscheid die Tagung als Webinar anbieten. Sollte die Lage im Mai es zulassen, soll die Veranstaltung wie geplant vor Ort stattfinden und kann dann zusätzlich online besucht werden.

weiterlesen

Das oberösterreichische Unternehmen Elmet aus Oftering produziert seit dem 30. März 2020 unter massiven Sicherheitsauflagen wieder in vollem Umfang. In den vergangenen zwei Wochen war aufgrund von Corona nur ein eingeschränkter Betrieb möglich. Sichere Arbeitspraktiken sowie Social Distancing und erhöhte Hygienemaßnahmen machen dies möglich. Oberste Priorität haben dringend benötigte Produkte, unter anderem medizintechnische Bestandteile für intensivmedizinische Beatmungsmaschinen.

weiterlesen

Dr. Frank Stieler hat sein Amt als Geschäftsführer der KraussMaffei Group GmbH zum 31. März 2020 niedergelegt und Dr. Michael Ruf, ehemaliger COO des Unternehmens, hat die Position zum 1. April 2020 übernommen. Die Position des COO werde nicht wieder besetzt, teilte das Unternehmen mit.

weiterlesen

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbauer Reifenhäuser Reicofil hat aufgrund der Corona- Pandemie zwei seiner Versuchsanlagen temporär umfunktioniert: Die im Technikum installierten Anlagen, die sonst ausschließlich für Forschung und Entwicklung sowie Kundenversuche genutzt werden, produzieren seit Mitte März 2020 im Dauerbetrieb Meltblown-Material für die Herstellung von Atemschutzmasken. Das Unternehmen reagiert damit auf den aktuellen Notstand bei der Versorgung mit medizinischem Schutzmaterial. Die Meltblown-Anlagen werden bis auf weiteres 24/7 im 4-Schicht-Betrieb gefahren. Die so produzierte Tagesmenge reicht für bis zu eine Millionen Atemschutzmasken. Der Versuchsbetrieb wird in dieser Zeit fast vollständig ausgesetzt.

weiterlesen