Wechseln zu

11. Juni 2019

Die GAK 06 2019 ist da!

Die GAK 06 2019 ist da! Lesen Sie den kompletten Branchenbericht des Wirtschaftsverbands der deutschen Kautschukindustriee.V. (wdk) über die Kautschukindustrie 2018/2019 und den Bericht zur Lage der kunststofferzeugenden Industrie 2018, der Thema des Wirtschaftspressegesprächs von PlasticsEurope war. Dr. Tamil Selvan Natarajan gibt eine kurze Übersicht zu mechano-adaptiven Verbundwerkstoffen, die Gegenstand seiner Anfang des Jahres veröffentlichten Dissertation am Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (ipf) sind. Jan-Uve Walter von der Kunststofftechnik Paderborn an der Uni Paderborn setzt seinen Beitrag aus der GAK 04 2019 über das Scale-Up von Kautschukstiftextrudern fort und Melanie Kostka vom IKV an der RWTH Aachen untersucht im Rahmen eines IGF-Forschungsvorhabens Einzugsverhalten und Mastikation im Innenmischer.

Weitere Themen sind der PlasticsEurope Fachpressetag zur Zirkularität bei Kunststoffen, die Zusammenfassung der Umfrage zur Relevanz von EPDM bei der Gebäudeabdichtung, die die Heinze GmbH im Auftrag der EPDM Gesellschaft für Dach und Fassade mbH durchgeführt hat, Compoundingprojekte am Kunststoff-Zentrum (SKZ), und der Doktorandenpreis des Vereins zur Förderung des Leibniz-Instituts für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF) für Dr. Jan Domurath.

 Aus dem Inhalt:

  • Mechano-adaptive Verbundwerkstoffe für Anwendungen in Zukunftstechnologien
    (T. S. Natarajan, A. Das, G. Heinrich, Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V.)
    In diesem Beitrag werden neue Materialien beschrieben, die als mechano-adaptive Verbundwerkstoffe bezeichnet werden. Die schaltbare Anpassung der mechanischen Eigenschaften wird durch polymorphe Phasenübergänge bestimmter weitverbreiteter anorganischer Füllstoffe realisiert, die in die Elastomermatrix eingebettet werden.

  • Entwicklung von Scale-Up-Regeln für kaltgefütterte Kautschukstiftextruder.
    Teil 2: Experimentelle und simulative Validierung
    (J.-U. Walter, V. Schöppner, Kunststofftechnik Paderborn (KTP), Universität Paderborn)
    Für den klassischen Extrusionsprozess gibt es bereits Scale-Up-Regeln. Für einen Stiftextruder können diese Regeln ebenfalls angewendet werden, jedoch muss hierbei zusätzlich die Stiftebene betrachtet werden. Die Anzahl und die Geometrie der Stifte (Länge und Durchmesser) müssen mit der Größe der Extruder hochskaliert werden. Über einen analytischen Ansatz und anschließende Validierung mit experimentellen und simulativen Untersuchungen werden diese Regeln entwickelt.

  • Systematische Untersuchung des Einzugsverhaltens und der Mastikation im Innenmischer zur Ermittlung einer Abhängigkeit zwischen Prozessparametern und resultierenden Kautschukeigenschaften
    (Ch. Hopmann, M. Kostka, A. Lipski, C. Bakir, Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk, RWTH Aachen)
    Es werden Untersuchungen zur Charakterisierung der Einzugs- und Mastikationsphase der Compoundherstellung im Innenmischer vorgestellt. Betrachtet werden Volumenströme in der Einzugsphase, die Leistung während der Mastikation, die Kautschuktemperatur nach Auswurf und die Mooney-Viskosität nach der Mastikation. Die Untersuchungen sind Teil eines Forschungsvorhabens zur Erstellung eines datengetriebenen Modells zur Optimierung von Mischprozessen.

Weitere Informationen zur neuen Ausgabe finden Sie unter: https://www.gupta-verlag.de/zeitschriften/gak-gummi-fasern-kunststoffe/06-2019

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel