Wechseln zu

11. November 2019

Die GAK 11/2019 ist da!

Wir blicken auf 120 Jahre Continental und wie Antriebsriemen aus Gummi und Polyurethan zu einem Motor des industriellen Fortschritts wurden. Wir berichten von der Veranstaltung „kunststoffland vor Ort“ mit der Kunststoffland NRW im September 2019 bei Mitglied 3M Deutschland GmbH in Neuss zu Gast war, und dem Forschungsprojekt „IR-PreFoam“ zum Infrarotvorschäumen, an dem sich die Fox Velution GmbH, die Neue Materialien Bayreuth GmbH (NMB) und die Rygol Dämmstoffe GmbH beteiligen. Außerdem stellen wir das am Fraunhofer LBF entwickelte optimierte Spritzgießwerkzeug für kurzfaserverstärkte Platten für unidirektionale Probekörper vor. Im der November-Ausgabe finden Sie auch ein Interview mit Dr. Sybill Ilisch und Dr. Katja Oßwald, die seit dem Frühjahr 2019 gemeinsam die Regionalgruppe Ost der DKG leiten und die Position der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie (ArGeZ) zur Zukunft der Mobilität.

Aufsätze gibt es zu folgenden Themen:

  • Effiziente Prüfung und Entwicklung eines visko-elasto-plastischen Materialmodells für thermoplastische Elastomere
    (C. Hopmann, C. Zimmermann, M. Sc., IKV an der RWTH Aachen)
    Thermoplastische Elastomere (TPE) zeigen ein stark ausgeprägtes nichtlineares Materialverhalten in Kombination mit einer Spannungserweichung nach erstmaliger Belastung sowie eine hohe bleibende Verformung nach der Entlastung, welches zusätzlich abhängig vom Beanspruchungszustand und der Temperatur ist. Um dieses Werkstoffverhalten bei der Auslegung von TPE-Bauteilen vollständig auszunutzen, müssen geeignete Materialmodelle entwickelt werden. 
  • Ein alternatives Verfahren zur Vulkanisation von Gummiartikeln
    (A. Ansarifar, K. Noulta, G. W. Weaver, K. G. U. Wijayantha, Loughborough University, UK)
    Durch die Oberflächenmodifikation von Zinkoxid mit einem Sulfenamidbeschleuniger wurde ein Einkomponentenadditiv (TBBS/ZnO-Pulver) für ein Schwefelvulkanisationssystem hergestellt. Der Einfluss des Anteils an TBBS/ZnO-Pulver auf die Vernetzungseigenschaften eines EPDM und eines BR bei der Schwefelvulkanisation wurde untersucht. Alle Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Einsatz des TBBS/ZnO-Pulvers in einem Vulkanisationssystem mit Schwefel die Effizienz des Vulkanisationsprozesses erhöht.
  • Verfahren zur simultanen dynamisch-mechanischen und dielektrischen Analyse – Teil 2: Bestimmung der Temperaturabhängigkeit des dielektrischen Verhaltens von Elastomerkompositen unter statischer Verformung
    (S. Aloui, W. Wurpts, H. Mucha, H. Deckmann, Netzsch Gerätebau GmbH)
    Leitfähige Füllstoffe in der Elastomermatrix lassen sich als „Marker“ für Zustandsveränderungen verwenden, wenn die Korrelation zwischen den mechanischen und dielektrischen Eigenschaften des Materials bekannt ist. In Teil 2 der dreiteiligen Serie zur simultanen dynamisch-mechanischen und dielektrischen Analyse geht es um den Temperatureinfluss auf die dielektrischen Spektren eines rußgefüllten HNBR unter einer statischen mechanischen Verformung.
  • Einfluss der Modifikation von Polymerketten durch Vernetzer und Beschleuniger auf die Elastomereigenschaften – Teil 2
    (K. S. Bandzierz, D. M. Bielinski, Lodz University of Technology; L. A. E. M. Reuvekamp, W. K. Dierkes, A. Blume, University of Twente; J. Dryzek, Polish Academy of Sciences)
    Die Modifikation der Polymerketten durch Schwefel und Molekülfragmente der Beschleuniger aus dem Vulkanisationssystem führen zu einer Modifikation der Polymerketten des Elastomers. Durch den Vergleich von E-SBR-Proben, die entweder mit einem TMTD/S8- oder einem ZDT/S8-System vulkanisiert werden, wird untersucht, wie sich diese Modifikationen auf das Verhalten des Elastomernetzwerkes auswirken.

Weitere Informationen zur neuen Ausgabe finden Sie unter https://www.gupta-verlag.de/zeitschriften/gak-gummi-fasern-kunststoffe/11-2019.

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel