12. Oktober 2020

Die GAK Gummi Fasern Kunststoffe 10 2020 ist da!

Der Lockdown im März und April 2020 hat dazu geführt, dass die Veranstalter von Tagungen und Messen neue Konzepte entwickelt haben, den wissenschaftlichen Austausch auch in Zeiten von Corona aufrecht zu erhalten. Als eine der ersten Präsenz-Veranstaltungen nach dem Corona-Lockdown fand am 2. und 3. Juli 2020 auf der Festung Marienberg in Würzburg die SKZ-Fachtagung Polymerschäume: Perspektiven und Trends statt. Selbstverständlich mit entsprechendem Hygienekonzept, das das SKZ in enger Abstimmung mit dem Ordnungsamt Würzburg entwickelt hatte. Einen Tagungsbericht finden Sie in dieser Ausgabe.

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen musste das 30. Internationale Kolloquium Kunststofftechnik im März sehr kurzfristig absagen. Die im September nachgeholte Tagung war Jubiläum und Premiere zugleich und fand konsequent digital statt. Die Referenten präsentierten in zwei eigens dafür eingerichteten Aufnahmestudios ihre Ergebnisse. Diskussionsrunden fanden per Chat oder Live-Zuschaltung statt. Über die digitale Tagung berichten wir ebenfalls im aktuellen Heft.

Außerdem haben wir Berichte über:

  • ein Modul zur automatisierten Messung des Wachstums von Ermüdungsrissen, das bei Metravib entwickelt wurde,
  • zertifizierte Elastomermischungen für den Einsatz im Gasbereich vom Gummiwerk Kraiburg und
  • das Ableiten von Spannungen bei Dichtungen (OVE Plasmatec GmbH).

Weitere Beiträge beschäftigen sich mit der Online-Erkennung von Chargenschwankungen beim Elastomerspritzgießen (IKV), der hocheffizienten Schwefelvulkanisation (Loughborough University) und biomimetischem Synthesekautschuk (Fraunhofer).

Die Beiträge der Oktober-Ausgabe im Einzelnen:

  • Entwicklung einer Online-Erkennung von Chargenschwankungen beim Elastomerspritzgießen
    Ch. Hopmann, M. Drach, C. Wiesel, M. Facklam, A. Limper (Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen)
    Um die Mischungseigenschaften von Kautschukmischungen während des Produktionsprozesses bestimmen zu können, wurde ein Online-Spritzgießrheometer entwickelt, das dem Formwerkzeug vorgeschaltet wird. Mit diesem kann die Verarbeitungsviskosität bestimmt werden. Es soll untersucht werden, inwieweit die Viskosität nutzbar ist, um Chargenschwankungen zu erkennen.
  • Vergleich verschiedener Methoden zur hocheffizienten Schwefelvulkanisation
    A. Ansarifar, K. Noulta, G. W. Weaver, K. G. U. Wijayantha (Loughborough University)
    In dieser Arbeit werden zwei hocheffiziente Methoden zur Schwefelvulkanisation von Naturkautschuk und EPDM miteinander verglichen. Zu Vulkanisation wurde nicht mehr als die optimale Menge an chemischen Vernetzungschemikalien eingesetzt. Die Ergebnisse legen nahe, dass die Schwefelvulkanisationsysteme, die derzeit zur Vulkanisation industrieller Gummimischungen im Einsatz sind, verbessert werden können und damit kosteneffizienter und sicherer werden.
  • Vergleich von biomimetischem Synthesekautschuk mit Naturkautschuk – Dehninduzierte Kristallisation und Abriebfestigkeit
    M. Beiner, G. Gupta, J. Wötzel (Fraunhofer IMWS)
    M. Malke, U. Wendler (Fraunhofer IAP)
    C. Schulze Gronover, B. Müller, D. Prüfer (Fraunhofer IME)
    R. Jaeger (Fraunhofer IWM)
    C. Stauch, Karl Mandel (Fraunhofer ISC)
    In diesem Beitrag werden Ergebnisse des institutsübergreifenden Forschungsprojektes „Biomimetischer Synthesekautschuk – BISYKA“ der Fraunhofer-Gesellschaft vorgestellt. Die Ergebnisse weisen eindeutig darauf hin, dass mit den biomimetischen Synthesekautschuken Reifenlaufflächen hergestellt werden können, die ähnliche Eigenschaften wie Laufflächen auf Basis von Naturkautschuk haben.

Weitere Informationen zur neuen Ausgabe finden Sie unter https://www.gupta-verlag.de/zeitschriften/gak-gummi-fasern-kunststoffe/10-2020.

URL: https://www.gupta-verlag.de/nachrichten/literatur/24580/die-gak-gummi-fasern-kunststoffe-10-2020-ist-da