Wechseln zu

16. April 2021

„Gummi ist herrlich!“ – Die Aprilausgabe der GAK ist da!

Ein großes Dankeschön an die Fa. CT Datentechnik für dieses tolle Statement auf der Titelseite unserer neuen Ausgabe. In der neuen Ausgabe haben wir für Sie drei technische Fachartikel, die sich mit Siliconkautschuken und TPE beschäftigen.

N. Holzmayr, H. Oggermüller, T. Brandmeier / Hoffmann Mineral
Peroxidvernetzter Siliconkautschuk: Alternatives chlorfreies Peroxid und Optimierung von Eigenschaftskombinationen
Der mineralische Füllstoff Aktisil Q wurde von der Hoffmann Mineral GmbH speziell für hochtemperaturvernetzende (HTV) Festsiliconkautschuke entwickelt. Durch die einzigartige Struktur der Neuburger Kieselerde, auf der dieser Füllstoff basiert, können viele Eigenschaften deutlich verbessert werden. In HTV kommen aufgrund ihrer positiven Eigenschaften oft chlorhaltige Peroxide zum Einsatz, die allerdings durch die Emission von PCB eine Belastung für die Umwelt und Organismen darstellen. In diesem Beitrag werden die Vorteile des Aktisil Q beim Ersatz eines chlorhaltigen Peroxids durch ein chlorfreies näher betrachtet. Außerdem wird gezeigt, dass Aktisil Q gegenläufige Eigenschaften in Kombination verbessern kann und zusätzlich die Mischungskosten teils signifikant senkt.

M. Hübner / Caparol
Maßgeschneiderte Farbmasterbatche für hochwertige TPE-Einfärbungen. Anwendungen der Caparol NEFA MB Masterbatche in thermoplastischen Elastomeren – Teil 2
Dispersive und distributive Mischvorgänge sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Herstellung thermoplastischer Masterbatche und Compounds. Zur Compoundierung werden überwiegend kontinuierlich arbeitende Doppelschneckenextruder und Knetersysteme eingesetzt. Eine wesentliche Einschränkung dieser Mischaggregate ist die limitierte Verweilzeit der zu mischenden Komponenten. Hier bieten die neu entwickelten Farbmasterbatche von Caparol Industrial Solutions eine innovative Lösung. In diesem Spannungsfeld entstehen die Compounds und Masterbatche der Produktgruppe NEFA MB. Durch die Kombination von diskontinuierlichen Mischern und Doppelschneckenextrudern gelingt es, auf Basis spezieller thermoplastischer Elastomere, sehr hochgefüllte und spezialisierte Produkte herzustellen. Im Bereich der Farbmasterbatche zeichnen sich NEFA MB Konzentrate durch höchste Pigmentfüllgrade aus. Aufgrund des Herstellungsverfahrens kann dabei auf den Einsatz von Dispergierhilfsmitteln vollständig verzichtet werden. Dies ist insbesondere für TPE Einfärbungen vorteilhaft, bei denen es durch Dispergierhilfsmittel zur Filmbildung auf der Bauteiloberfläche kommen kann. Aufgrund der hohen Farbstärke der NEFA MB Masterbatche können bei vergleichsweise geringen Masterbatchzugaben auch TPEs mit einer starken Eigenfarbe brillant eingefärbt werden.

Ch. Hopmann, C. Zimmermann / IKV Aachen
Experimentelle Untersuchungen der Auswirkung äußerer mechanischer und thermischer Beanspruchung auf das Relaxationsverhalten eines thermoplastischen Vulkanisates
Das Materialverhalten von thermoplastischen Elastomeren (TPE), allen voran von thermoplastischen Vulkanisaten (TPV), weist infolge der resultierenden Phasenmorphologie ein stark richtungsabhängiges Materialverhalten auf. Dies wirkt sich nicht nur auf das kurzzeitige Materialverhalten aus, sondern beeinflusst unter Umständen auch das Langzeitverhalten. Um dieses richtungsabhängige Werkstoffverhalten bei einer simulativen Auslegung von TPE-Bauteilen berücksichtigen zu können, müssen zunächst entsprechende Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Einflussfaktoren identifiziert werden. Im Rahmen eines öffentlich geförderten Forschungsvorhabens zur simulativen Abbildung des richtungsabhängigen Materialverhaltens von TPE wurden im ersten Teil des aktuell laufenden Projekts die wesentlichen Einflussgrößen (Belastungshöhe, -richtung, Temperatur und Beanspruchungszustand) auf das richtungsabhängige Materialverhalten untersucht. Die Ergebnisse zum Relaxationsverhalten werden innerhalb des Beitrags vorgestellt und entsprechende Zusammenhänge dargelegt.

  • Wir stellen die Hochschule Schmalkalden und ihr praxisnahes Ausbildungsangebot im Rahmen unserer Serie zur Aus- und Weiterbildung vor.
  • Um Silicone geht es bei Sabine Mai von CHT. Sie stellt einen Flüssigsiliconkautschuk vor, der speziell für Seekabel entwickelt wurde.
  • Robert Achatz wirft für uns einen Blick auf den Einsatz von TPE in der Automobilindustrie.
  • Die Desma berichtet über die Implementierung von innovativen digitalen Plattformen im Unternehmen, die die Arbeit dezentraler Teams unterstützen.
  • Wie man bei Hexpol die Qualität von Mischungen basierend auf Prozessparametern prognostiziert, erläutert der Softwareanbieter DatenBerg.

… und vieles mehr …

Das GAK-Redaktionsteam wünscht viel Spaß beim Lesen!

Weitere Informationen zur neuen Ausgabe finden Sie unter https://www.gupta-verlag.de/zeitschriften/gak-gummi-fasern-kunststoffe/04-2021.

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel