Wechseln zu

23. Dezember 2021

Die GAK Gummi Fasern Kunststoffe 12 2021 ist da!

Dieser Herbst war noch einmal Tagungssaison. Wir berichten von der 117. Tagung der DKG-Regionalgruppe West am 28. Oktober 2021, vom Workshop „Quo Vadis, Elastomerindustrie?“ im Rahmen der Fachbeiratsgruppensitzungen am Institut für Kunststoffverarbeitung an der RWTH Aachen (IKV) Aachen am 10. November 2021, von der Herbsttagung 2021 des Wirtschaftsverbands der deutschen Kautschukindustrie (wdk) am 18. November 2021, die erstmals hybrid durchgeführt wurde, vom 23. Allod Werkstoff- und Technologieseminar am 26. November 2021 und der Online-Tagung der DKG-Regionalgruppe Ost.

Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Recycling sowie Mobilitäts- und Energiewende sind demnach die großen Themen, die die Elastomerindustrie umtreiben. Dr. Hermann Achenbach (SKZ – Das Kunststoff-Zentrum, Würzburg) beobachtet ein steigendes Interesse an CO2-Bilanzen für Kunststoffcompounds und Kunststoffprodukte und geht auf die damit verbundenen Herausforderungen insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen ein. „Welchen Beitrag leisten Siliconelastomere zur Nachhaltigkeit?“ fragen Dr. Beate Ganter und Oliver Mersmann (Momentive) auf S. 510 und geben natürlich auch eine Antwort.

In unseren Fachaufsätzen geht es diesmal um die Devulkanisation von Pkw-Altreifengranulat im Doppelschneckenextruder (Hans van Hoek et al., University of Twente und University of Applied Sciences Windesheim), Teilersatz von Ruß durch Neuburger Kieselerde in einer Trinkwasserdichtung auf EPDM-Basis (Karin Müller, Hubert Oggermüller und Tobias Brandmeier, Hoffmann Mineral) sowie Untersuchungen zur Querkontraktionszahl bei FKM-Mischungen (Roy Hornig, Tobias Beer beide ElringKlinger und Julia Ruppert Gummiwerk Kraiburg).

Die Aufsätze im Einzelnen:

Devulkanisation von Pkw-Altreifengranulat im Doppelschneckenextruder – Teil 2
van Hoek, J. Noordermeer, G. Heideman, A. Blume, W. Dierkes
Gummigranulate können mithilfe eines Devulkaniationsreagenz im Doppelschneckenextruder devulkanisiert werden. In diesem Beitrag wird ein optimiertes Verfahren zur Devulkanisation von Pkw-Reifengranulat, das SBR und BR sowie größere Mengen Kieselsäure enthält, vorgestellt. Der vorliegende Teil 2 umfasst die Ergebnisse und Diskussion, sowie die Zusammenfassung.

Trinkwasserdichtung auf EPDM-Basis – Teilersatz von Ruß durch Neuburger Kieselerde gemäß der Norm E-DIN EN 681-1 (07/16)
Müller, H. Oggermüller, T. Brandmeier
Ruß ist in verschiedensten Anwendungen ein Standard in der Gummiindustrie und wird auch in Dichtungen in Kontakt mit Trinkwasser eingesetzt. In diesem Beitrag wird Neuburger Kieselerde als mögliche Alternative untersucht. Durch die einzigartige Struktur dieses Füllstoffes ergeben sich unter anderem Vorteile bei der Viskosität und Vulkanisationszeit sowie bei den mechanischen Eigenschaften.

Untersuchungen zur Querkontraktionszahl bei FKM-Mischungen
Hornig, T. Beer, J. Ruppert
Die Querkontraktionszahl (= Poissonzahl) ist von großem Interesse, um über das Verhältnis aus Probenlängung und -einschnürung Informationen über die Mikrodeformationsvorgänge in Abhängigkeit verschiedener Rezepturaufbauten zu erhalten. In Abhängigkeit von der Polymerviskosität, der chemischen Netzwerkdichte, der Rußkonzentration und -aktivität soll in dieser Arbeit der Verlauf der Querkontraktionszahl mit zunehmender, uniaxialer Dehnung unter Prüfbedingungen bei Raumtemperatur am Beispiel von FKM-Mischungen aufgezeigt werden.

Weitere Informationen zur neuen Ausgabe finden Sie unter https://www.gupta-verlag.de/zeitschriften/gak-gummi-fasern-kunststoffe/12-2021.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Christine Rüdiger

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel