Wechseln zu

15. April 2018

Wissenschaftlicher Rat der K 2019 hat die Arbeit aufgenommen

Die K-Messe in Düsseldorf ist die weltweit bedeutendste Innovationsplattform für die Kunststoff- und Kautschukindustrie.

Im Dreijahresrhythmus präsentiert sie die vollständige Bandbreite der Rohstoffe, der Verarbeitungs- und Anwendungstechnik und bietet einen globalen Überblick über aktuelle technische Möglichkeiten, wegweisende Entwicklungen und neue Ansätze. Der Wissenschaftliche Rat, ein hochrangig besetztes Expertengremium, erarbeitet die Leitthemen der K 2019 (16. – 23. Oktober 2019). Das erste Treffen des Rats fand vor kurzem in Düsseldorf statt. Mitglieder des Wissenschaftlichen Rates sind:

  • Prof. Dr. Christian Bonten, Universität Stuttgart, Leiter des Instituts für Kunststofftechnik (IKT)
  • Prof. Dr. Ulrich Giese, Deutsches Institut für Kautschuktechnologie (DIK) Hannover, Geschäftsführender Vorstand
  • Prof. Dr. Christian Hopmann, RWTH Aachen, Leiter des Instituts für Kunststoffverarbeitung
  • Prof. Dr. Reinhold W. Lang, Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Polymerwerkstoffe und Prüfung
  • Prof. Dr. Rolf Mülhaupt, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Lehrstuhl für Makromolekulare Chemie
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Rieger, TU München, Wacker-Lehrstuhl für Makromolekulare Chemie
  • Prof. Dr. Alois K. Schlarb, TU Kaiserslautern, Lehrstuhl für Verbundwerkstoffe
  • Prof. Dr. Hans-Werner Schmidt, Universität Bayreuth, Lehrstuhl Makromolekulare Chemie I

Unterstützt werden die Wissenschaftler von:

  • Dr. Rainer Büschl, Vorsitzender des Konzeptionsausschusses der K 2019,
  • Dr. Rüdiger Baunemann, Hauptgeschäftsführer von PlasticsEurope Deutschland, und
  • Michael Herrmann, Geschäftsführer von Plastics­Europe Deutschland.

www.k-online.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel