Wechseln zu

Jun Inoue (Quelle: Kuraray)

12. April 2021

Kuraray Europe: Inoue neu in der Geschäftsführung

Jun Inoue ist neues Mitglied der Geschäftsführung bei der Kuraray Europe GmbH (KEG). Der Wirtschaftsexperte wird zweiter Geschäftsführer neben Dr. Matthias Gutweiler beim Spezialchemie-Hersteller mit Europasitz in Hattersheim und deutschen Standorten im Frankfurter Industriepark Höchst sowie im nordrhein-westfälischen Troisdorf. Gleichzeitig übernimmt er die Leitung für die Sparte Advanced Materials und verantwortet damit neben dem Spezialchemikalien-Geschäft auch die Bereiche Elastomer, Zahnmedizin sowie Industrie- und Mikrofaser. In Deutschland und Europa will Inoue den Fokus auf Hochleistungswerkstoffe weiter ausbauen. Ein Schwerpunkt dabei liegt auf Materialien mit einem hohen Nachhaltigkeitsprofil sowie auf der Etablierung innovativer 5G-Technologien in Produktion und Service. Inoue folgt auf Naoya Uehara, der eine neue Führungsaufgabe bei Kuraray in Japan übernimmt.

„Die Industrie steht vor immensen Herausforderungen, um ihre Produkte und Prozesse nachhaltiger und effizienter zu gestalten. Bei Kuraray bieten wir bereits heute leistungsfähige Alternativen zu erdölbasieren Werkstoffen. Ein gutes Beispiel ist der bio-basierte Flüssigkautschuk Liquid Farnesene Rubber“, sagte Jun Inoue. „Beim weiteren Ausbau unseres nachhaltigen Produktportfolios ist die Innovationskraft an unseren europäischen Standorten sehr wichtig. Ich freue mich darauf, die kommenden Jahre als Geschäftsführer vor Ort aktiv mitzugestalten. Bei der Entwicklung nachhaltiger Werkstoffe werden wir die Kompetenzen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit noch stärker bündeln. Mit der Erprobung hochmoderner 5G-Technologie etwa an unserem Standort in Troisdorf schaffen wir dafür die Voraussetzungen.“

Im Bereich Hochleistungswerkstoffe bringt Jun Inoue umfassende Expertise mit und kennt das internationale Geschäft von Kuraray bestens. Der studierte Wirtschafswissenschaftler ist bereits seit mehr als 30 Jahren für den Spezialchemie-Hersteller tätig unter anderem mit Stationen in Japan sowie den USA. Vor seinem Wechsel nach Deutschland prägte er auf unterschiedlichen Führungspositionen das Elastomer-Geschäft von Kuraray wesentlich mit und verantwortete als General Manager Elastomer zuletzt den gesamten Geschäftsbereich. Jun Inoue folgt in Hattersheim auf Naoya Uehara, der künftig am weltweiten Hauptsitz in Tokio, Japan, eine neue Führungsaufgabe innerhalb der Kuraray-Gruppe übernehmen wird.

„Wir danken Naoya Uehara für sein Engagement. Mit der guten und fruchtbaren Zusammenarbeit ist es uns gelungen, unsere Standorte in Deutschland und Europa in den vergangenen drei Jahren weiterzuentwickeln – und neue wichtige Marktimpulse zu setzen, besonders wenn es um nachhaltige Werkstoffe geht“, betonte Dr. Matthias Gutweiler, Geschäftsführer von Kuraray in Europa und Mitglied des Konzernvorstands in Tokio. „Mit der Erfahrung und den Impulsen, die Jun Inoue besonders für den Bereich Advanced Materials mitbringt, gehen wir diesen Weg in den kommenden Jahren weiter. Erste Ziele dafür nehmen wir in unseren 5-Jahres-Plan auf, mit dem wir die strategische Ausrichtung der KEG bis 2026 definieren.“

Mit mehr als 11.200 Angestellten rund um den Globus zählt die Kuraray-Gruppe mit Zentrale in Tokio zu den führenden Anbietern für industrielle Polymere und synthetische Mikrofasern. Für die 1991 gegründete Kuraray Europe GmbH (KEG) mit Sitz in Hattersheim am Main sind in Deutschland mehr als 800 Mitarbeiter und weitere 215 an sechs europäischen Standorten im Einsatz. Die 100%ige Kuraray-Tochter erwirtschaftete 2020 einen Jahresumsatz von 593 Mio. EUR.

www.kuraray.eu

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel