Wechseln zu

22. Juni 2021

Umicore: Miedreich neuer CEO

Mathias Miedreich wurde zum Nachfolger von Marc Grynberg als CEO der Umicore Gruppe im Q4 2021 ernannt. Grynberg und Miedreich werden zusammenarbeiten, um ein optimales Onboarding undeinen reibungslosen Übergang der Führung zu gewährleisten, so das Unternehmen.

Miedreich ist derzeit Mitglied des Executive Committee von Faurecia. Seit Anfang 2019 ist er Executive Vice-President des Faurecia-Geschäftsbereichs Clean Mobility, der im Jahr 2020 einen Umsatz von 3,8 Mrd. EUR erwirtschaftete und über 20.000 Mitarbeitende an 80 Standorten weltweit beschäftigt, darunter acht Forschungs- und Entwicklungszentren. Miedreich hat einen Master-Abschluss in International Business Management von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und begann seine Karriere in der Strategieberatung bei KPMG. Danach wechselte er in die Automobilindustrie, in der er mehr als 20 Jahre Erfahrung in verschiedenen leitenden Führungspositionen in Europa und Asien sammelte. Bevor er 2013 als Vice President Strategy & New Technologies für den Bereich Clean Mobility zu Faurecia kam, arbeitete er bei Siemens und Continental.

Thomas Leysen, Vorsitzender des Aufsichtsrates, sagte: „Wir hatten die Messlatte sehr hoch gelegt, um einen würdigen Nachfolger für Marc Grynberg zu finden, und wir sind überzeugt, dass Mathias Miedreich das Zeug dazu hat, Umicore erfolgreich in die nächste Phase seiner Entwicklung zu führen. Seine große internationale Erfahrung, die er bei führenden internationalen Unternehmen gesammelt hat, seine fundierten Kenntnisse der Automobilindustrie sowie seine starke Kunden-, Mitarbeiter- und Technologieorientierung bieten die richtige Kombination bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Unternehmens." 

Der Aufsichtsrat wird der ordentlichen Hauptversammlung im Jahr 2023 ebenfalls die Nominierung von Marc Grynberg für den Aufsichtsrat vorschlagen. Thomas Leysen fügte hinzu: „Dies würde sicherstellen, dass Marc Grynbergs unübertroffenes Wissen über Umicore und seine Märkte sowie seine strategischen Kenntnisse dem Unternehmen weiterhin zur Verfügung stehen. In Übereinstimmung mit den Empfehlungen des belgischen Corporate Governance Code wird die Ernennung im Jahr 2023 nach einem angemessenen Zeitraum vorgeschlagen, um die erforderliche Autonomie des neuen CEO zu gewährleisten."

www.umicore.de

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel