Wechseln zu

Der Werkstoffhersteller Covestro hat ein 64,2 Meter langes Windturbinenblatt entwickelt, das vollständig aus Polyurethan besteht. Nach Angaben des Unternehmens ist es das erste dieser Länge weltweit. Das Blatt wurde gemeinsam mit Goldwind gefertigt, einem führenden chinesischen Produzenten von Windkraftanlagen, und LZ Blades, einem wichtigen Hersteller von Rotorblättern. Das Projekt stelle einen Durchbruch in der Anwendung von Polurethanharz in großen Windrotorblättern dar und markiere den Beginn einer neuen Generation von längeren und stärkeren Blättern für die Windkraftindustrie, heißt es seitens Covestro.

weiterlesen

Unter dem Namen Norantox bietet Nordmann ab sofort eine eigene Produktreihe von Antioxidantien und UV-Stabilisatoren für Anwendungen in der Kunststoff-, Lack-, Bau- und Elastomerindustrie an. Die Produkte sind REACH-registriert und für Kunden in ganz Europa erhältlich. Das Unternehmen bietet bereits ein umfangreiches Portfolio an Kunststoffadditiven, u. a. Flammschutzmittel (z. B. die Nord-Min-Produkte), Rheologiemodifikatoren, Schlagzähmodifikatoren und Pigmente an. Das neue Sortiment umfasst derzeit folgende Produkte:

weiterlesen

Lehmann&Voss&Co. erweitert sein bestehendes Portfolio an Mikrohohlkugeln um eine Type mit sehr kleiner Partikelgröße unter der neuen Marke Tri-Spheres 45XS Ultra.

weiterlesen

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat eine neue MDI-Polyether-Präpolymer-Reihe entwickelt, die auf nachwachsenden Rohstoffen basiert. Die Produkte, die unter dem Namen Adiprene Green vermarktet werden, eignen sich nach Angaben der Firma als Ersatz für herkömmliche Polyether-Präpolymere auf fossiler Basis. Aus Adiprene Green lassen sich hochbeständige Polyurethan-Elastomere (PU) herstellen.

weiterlesen

Die Georg H. Luh GmbH in Walluf bietet ein umfassendes Produktprogramm an Blähgraphitqualitäten. Durch die Variabilität der Produktparameter ist Blähgraphit für verschiedenste Anwendungen in der Kunststoff- und Automobilindustrie oder Coatings das richtige halogenfrei Flammschutzadditiv auf mineralischer Basis.

weiterlesen

Kunststoffe verhalten sich bekanntlich temperatur- und dehnratenabhängig. Entsprechend wichtig ist es bei der Auslegung von Bauteilen, das Verhalten des verwendeten Kunststoffs nicht nur bei Laborbedingungen, sondern unter den späteren Einsatzbedingungen zu kennen. Es gilt, das gesamte Spektrum der möglichen Temperaturen zu berücksichtigen. Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF hat zu diesem Zweck die dynamischen Testmöglichkeiten am institutseigenen Schnellzerreißer mit einer Vorrichtung erweitert, die es ermöglicht, Kunststoffe auch bei tiefen Temperaturen – validiert sind bis -40 °C – ohne Thermokammer zu prüfen.

weiterlesen

Neben Sparmaßnahmen und Liquiditätssicherung sind Innovationen wichtige Treiber aus der Krise. Dass die Automobilindustrie längst nicht aufgegeben hat und mit ihrer Innovationskraft trotz schwieriger Zeiten den Wandel kräftig mitgestaltet zeigen die AutomotiveINNOVATIONS Awards 2020, eine gemeinsame Auszeichnung des Center of Automotive Management (CAM) und der Wirtschaftsprüfungs-und Beratungsgesellschaft PwC. Beim größten und seit diesem Jahr auch wieder innovativsten Automobilhersteller der Welt, dem Volkswagen-Konzern scheinen die Ideen zumindest nicht auszugehen und gewinnen mit 272 Innovationen, darunter 74 Weltneuheiten wichtige Preise in insgesamt fünf Kategorien. Zu den Weltneuheiten zählen die Car-2-Car-Technik für Gefahrenwarnungen im Golf 8, das kompakte SUV-Cabrio auf Basis des T-Roc, das Spur-und Orientierungslicht im neuen Audi e-tron Sportback oder das neue 800-Volt Ladesystem im Porsche Taycan. In die Top-10 der innovationsstärksten Automobilhersteller (Konzern) gelangen mit BYD und Geely (Volvo) auch zwei chinesische Unternehmen sowie PSA und Renault.

weiterlesen

Das Technologieunternehmen Continental stattet Windräder des chinesischen Windkraftanlagen-Herstellers Xinjiang Goldwind Science and Technology mit Antriebsriemen aus.

weiterlesen

Das Polymer-Unternehmen Covestro strebt danach, die Kreislaufwirtschaft zum Modell für eine wirklich nachhaltige Welt zu machen. Das machte der Werkstoffhersteller am 26. Mai 2020 in einer Liveübertragung vor internationalen Medien deutlich. Dafür sollen die gesamte Produktion und Produktpalette sowie alle Bereiche langfristig komplett auf den Kreislaufgedanken ausgerichtet werden. Diese strategische Vision soll mit zahlreichen konkreten Maßnahmen und Projekten in den kommenden Jahren schrittweise verwirklicht werden. So will Covestro den Wandel zur Kreislaufwirtschaft vor allem in der Chemie- und Kunststoffindustrie beschleunigen und zum Ziel einer treibhausgasneutralen Wirtschaft beitragen.

weiterlesen
25. Mai 2020

CEM: Neue Website

Die CEM GmbH, ein Spezialist auf dem Gebiet der Mikrowellen-Labortechnik, hat eine neue Website. Der Besucher erhält einen guten Überblick zur Mikrowellenlabortechnik von A (wie Aufschluss) bis Z (wie Zeolithsynthese). Die neuen Kategorien "Applikationen" und "Branchen" sollen einen einfachen und schnellen Einstieg ermöglichen.

weiterlesen