Wechseln zu

Der Werkstoffhersteller Covestro hat ein 64,2 Meter langes Windturbinenblatt entwickelt, das vollständig aus Polyurethan besteht. Nach Angaben des Unternehmens ist es das erste dieser Länge weltweit. Das Blatt wurde gemeinsam mit Goldwind gefertigt, einem führenden chinesischen Produzenten von Windkraftanlagen, und LZ Blades, einem wichtigen Hersteller von Rotorblättern. Das Projekt stelle einen Durchbruch in der Anwendung von Polurethanharz in großen Windrotorblättern dar und markiere den Beginn einer neuen Generation von längeren und stärkeren Blättern für die Windkraftindustrie, heißt es seitens Covestro.

weiterlesen

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und Continental machen erstmals eine Kautschuklieferkette lückenlos elektronisch rückverfolgbar – vom Anbau in Indonesien über die Weiterverarbeitung bis zur Reifenproduktion. Die Partnerschaft für das Pilotprojekt in West-Kalimantan auf Borneo besteht bereits seit dem Jahr 2018. Die Schulung von 450 Kleinbauern in nachhaltiger Anbaupraxis soll hochwertigeren Naturkautschuk ermöglichen, einen Beitrag zur Existenzsicherung leisten und der Entwaldung vorbeugen.

weiterlesen

Lehmann&Voss&Co. erweitert sein bestehendes Portfolio an Mikrohohlkugeln um eine Type mit sehr kleiner Partikelgröße unter der neuen Marke Tri-Spheres 45XS Ultra.

weiterlesen

Dem Anwendungszentrum UNIpace der Universität Kassel nun eine Misch- und Dosieranlage des Typs SilicoStar Mini der Firma 2 Komponenten Maschinenbau GmbH als Leihgabe zur Verfügung.

weiterlesen

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat eine neue MDI-Polyether-Präpolymer-Reihe entwickelt, die auf nachwachsenden Rohstoffen basiert. Die Produkte, die unter dem Namen Adiprene Green vermarktet werden, eignen sich nach Angaben der Firma als Ersatz für herkömmliche Polyether-Präpolymere auf fossiler Basis. Aus Adiprene Green lassen sich hochbeständige Polyurethan-Elastomere (PU) herstellen.

weiterlesen

Der Anbieter von PEEK- und PAEK-Hochleistungspolymerlösungen, Victrex, hat das Filament Victrex AM 200 auf den Markt gebracht. Das neue Produkt wurde speziell für die additive Fertigung entwickelt und optimiert. Bisher erhältliche PEEK-Materialien werden zwar für einige Anwendungen in der additiven Fertigung genutzt, wurden aber für herkömmliche Herstellungsverfahren wie Zerspanen und Spritzguss entwickelt. Die Firma Intamsys wird als erster 3D-Drucker-Hersteller das neue PAEK-Filament anbieten. Das Hightechunternehmen aus China bietet außerdem leistungsstarke 3D-Druckmaterialien sowie direkte additive Fertigungs- und Softwarelösungen an.

weiterlesen

Die Georg H. Luh GmbH in Walluf bietet ein umfassendes Produktprogramm an Blähgraphitqualitäten. Durch die Variabilität der Produktparameter ist Blähgraphit für verschiedenste Anwendungen in der Kunststoff- und Automobilindustrie oder Coatings das richtige halogenfrei Flammschutzadditiv auf mineralischer Basis.

weiterlesen
Die von Wickert Maschinebau entwickelte Coil-Station für Gummi gibt es jetzt erstmals als Stand-alone-Modell. (Quelle: Wickert)

Die Fa. Wickert Maschinenbau GmbH hat eine Coil-Station für Gummi mit integrierter Wägezelle und automatischer Gewichtsanpassung entwickelt. Mit der Anlage lässt sich das Rollenmaterial ohne Längung von seiner Trennfolie abwickeln und zuschneiden. Bei Abweichungen von mehr als ±1 g wird automatisch die Länge des Zuschnitts angepasst. In Reinräumen nach ISO-Klasse 8 kann die Peripheriekomponente ebenfalls eingesetzt werden.

weiterlesen
Lagenaufbau von Kraiburg LEP (Quelle: Gummiwerk Kraiburg)

Die Fa. Gummiwerk Kraiburg GmbH & Co. KG hat eine elastomerbasierte Lösung zum Schutz der Rotorblattvorderkanten von Windkraftanlagen entwickelt. Laut Unternehmen sind Rotorblätter während ihres Einsatzes enormen Belastungen ausgesetzt. Insbesondere die Blattvorderkanten werden durch auftreffende Regentropfen sowie sonstige Partikel überproportional beansprucht.

weiterlesen

Neben Sparmaßnahmen und Liquiditätssicherung sind Innovationen wichtige Treiber aus der Krise. Dass die Automobilindustrie längst nicht aufgegeben hat und mit ihrer Innovationskraft trotz schwieriger Zeiten den Wandel kräftig mitgestaltet zeigen die AutomotiveINNOVATIONS Awards 2020, eine gemeinsame Auszeichnung des Center of Automotive Management (CAM) und der Wirtschaftsprüfungs-und Beratungsgesellschaft PwC. Beim größten und seit diesem Jahr auch wieder innovativsten Automobilhersteller der Welt, dem Volkswagen-Konzern scheinen die Ideen zumindest nicht auszugehen und gewinnen mit 272 Innovationen, darunter 74 Weltneuheiten wichtige Preise in insgesamt fünf Kategorien. Zu den Weltneuheiten zählen die Car-2-Car-Technik für Gefahrenwarnungen im Golf 8, das kompakte SUV-Cabrio auf Basis des T-Roc, das Spur-und Orientierungslicht im neuen Audi e-tron Sportback oder das neue 800-Volt Ladesystem im Porsche Taycan. In die Top-10 der innovationsstärksten Automobilhersteller (Konzern) gelangen mit BYD und Geely (Volvo) auch zwei chinesische Unternehmen sowie PSA und Renault.

weiterlesen

Arlanxeo hat ein automatisiertes Prüfsystem von ZwickRoell erworben, das speziell auf Elastomerprüfungen ausgelegt ist. Das Kernstück der Anlage ist eine Z010-Prüfmaschine mit einem 1 kN-Kraftaufnehmer und symmetrisch schließenden, pneumatischen Probenhaltern.

weiterlesen