Wechseln zu

09. August 2017

PU-Werkstoff zur Dämpfung von Stößen

Die Getzner Werkstoffe GmbH hat mit Sylodamp eine neue Typenreihe an elastischen Werkstoffen aus Polyurethan zum Schutz von Mensch, Maschinen und ihrem Umfeld vor den negativen Auswirkungen von Stoßbelastungen mit hohen Kraftspitzen entwickelt.

Der Werkstoff dämpft spezifische Energie dabei durch seine gemischtzellige Porenstruktur wirkungsvoll, dauerhaft und in gleichbleibender Qualität. So liefert er eine geringe Rückprallelastizität von ≤ 16 % für den statischen Einsatzbereich von 0,005 N/mm2 bis 0,5 N/mm2.

Getzner bietet sechs Sylodamp-Werkstofftypen als Stanzteile und Zuschnitte in unterschiedlichen Abmessungen an. (Quelle: Getzner)

Getzner bietet sechs Sylodamp-Werkstofftypen als Stanzteile und Zuschnitte in unterschiedlichen Abmessungen an. (Quelle: Getzner)

Dank der Dämpfungseigenschaften von Sylodamp kommt es zu einem schnelleren Abklingen von Stoßimpulsen, ein potenzieller Rückprall wird elastisch abgefangen. Sechs Sylodamp-Werkstofftypen in abgestimmten Steifigkeiten, durch Farbabstufungen gekennzeichnet, bietet das Unternehmen an. Eine elastische Lagerung auf Sylodamp beugt bei kontinuierlichen Stoßbelastungen einem übermäßigen Verschleiß von mechanischen Bauteilen durch eine schnelle Materialermüdung vor.

Der Werkstoff hat sich schon als Aufprallschutz bei vielen Anwendungen in unterschiedlichen Bereichen bewährt, z. B. im Maschinen- und Apparatebau, als Dämpfungselement im Fahrzeugbau und in der Sportindustrie als Protektoren in Sporttextilien. Der Werkstoff ist UV- sowie ozonbeständig und wird ohne Treibgase hergestellt. Kombinationen von Sylodamp mit Isotop-Elementen oder Sylomer-Werkstoffen eignen sich um Vibrationen zu minimieren und zusätzlich Schläge und Stöße aufzunehmen.

www.getzner.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel