Wechseln zu

16. Oktober 2018

Resinex: Erweitertes Angebot bei technischen Kunststoffen und Elastomeren

Fakuma 2018
Resinex Halle A3 Stand A3-3207

Der europäische Kunststoff- und Kautschuk-Distributeur Resinex präsentiert auf der Fakuma 2018 sein Portfolio an Commodities, technischen und Hochleistungskunststoffen, thermoplastischen Elastomeren und Kautschuken, von 1A-Typware bis zu Industriequalitäten. Erstmals ist auch der Mutterkonzern Ravago mit seinem TPE-Portfolio am Stand vertreten.

Zu den Highlights gehören drei Spezialitäten an Technyl-Polyamiden von Solvay:

  • Technyl Red J 218 HP V35 basiert auf einer patentierten PA66/6T-Technologie und kommt in Wärmemanagementsystemen zum Einsatz. Mit 35 Gew.-% Glasfasern verstärkt, erreicht es Dauereinsatztemperaturen von 220 °C bei 2 000 h oder 210 °C bei 3 000 h – bei gleicher Fließfähigkeit wie PA66. Für den Einsatz im Motorraum kombiniert es hohe Schlagzähigkeit, Beständigkeit gegen Säurekondensate, gute Fließfähigkeit sowie eine sehr gute Oberfläche und gute Vibrations- und Heißgas-Schweißbarkeit für Teile mit hoher Berstdruckfestigkeit.
  • Technyl 4Earth bezeichnet umweltschonende PA66-Rezyklate aus Airbag-Abfällen mit der Performance von Neuware, die laut Solvay in gleichbleibender Qualität langfristig und in ausreichender Menge zur Verfügung stehen und keine Kompromisse erfordern. Die möglichen Anwendungen schließen Filtergehäuse und Zylinderkopfabdeckungen ein.
  • Technyl Star ist eine Familie von PA6- und PA66-Typen mit guten Fließeigenschaften für kurze Spritzgießzykluszeiten, reduzierte Spritzdrücke und Zuhaltekräfte sowie niedrigere Verarbeitungstemperaturen.

Teil des Distributionsportfolios von Resinex ist die Technyl Red Familie hochtemperaturbeständiger Polyamide von Solvay, die zur Herstellung von Ladeluftkühlern im Kfz-Motorraum verwendet werden. (Quelle: Solvay)

Teil des Distributionsportfolios von Resinex ist die Technyl Red Familie hochtemperaturbeständiger Polyamide von Solvay, die zur Herstellung von Ladeluftkühlern im Kfz-Motorraum verwendet werden. (Quelle: Solvay)

Zusätzlich setzt Resinex einen Schwerpunkt auf Kunststoffe, die helfen den CO2-Fußabdruck von Produkten klein zu halten. Unter dem Thema Nachhaltigkeit zeigt das Unternehmen Rezyklate des Mutterkonzerns Ravago, die u. a. bei der Herstellung von Kfz-Innenraumteilen und für das Blasformen eingesetzt werden: Ravamid (PA6, PA66), Mafill und Ravaplen (PP-Compounds), Mablex (PC/ABS), Sicoflex (ABS), Sicoklar (PC), Ravalene (PE) und Sicostirolo (PS). Dazu gehören auch biobasierte Thermoplaste, die oft direkt anstelle herkömmlicher Kunststoffe eingesetzt werden können, wie Ingeo (PLA) von Natureworks, BioBatch (PLA-Compounds) von TechnoCompound, EcoPaXX (PA410) und Arnitel Eco (TPE-E) von DSM, Technyl eXten (PA610) von Solvay, Rilsan (PA11), Rilsan Clear Rnew (transparentes PA) und Pebax Rnew (TPE-A) von Arkema. Die Verträglichkeitsvermittler Intune und Retain von Dow ermöglichen es, bestimmte gemischte Post-Consumer-Stoffströme zu leistungsstarken Produkten zu verarbeiten.

Darüber hinaus informiert Resinex über Weiterentwicklungen und Ergänzungen seines Produktportfolios sowie deren Anwendungsmöglichkeiten, darunter Typen aus der Reihe der Calibre PC-, Pulse PC/ABS-, Styron PS- und Magnum ABS-Typen von Trinseo, die auf Automobil- bzw. Medizintechnik-Anwendungen abgestimmt sind; die POM-, LCP-, LFT- und PPS-Typen von Celanese, Copolyester-Spezialitäten von Selenis, ABS- und ASA-Styrolcopolymere von LG Chem, die ForTii ACE PPA-Hochleistungskunststoffe von DSM und die Nordel EPDM-Familie von Dow.

www.resinex.de

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel