Wechseln zu

Liquid Rubber von Kuraray eignen sich ideal für anspruchsvolle Oberflächenmaterialien, z. B. in der Automobilindustrie und im Schiffsbau (Quelle: Kuraray)

05. März 2019

Materialien für hochwertige Oberflächen und effiziente Beschichtungsprozesse

ECS 2019
Kuraray Halle 1 Stand 454

Kuraray wird auf der European Coatings Show (ECS) 2019 vom 19. – 21. März 2019 in Nürnberg das Portfolio seiner Marken Mowital, Poval sowie Liquid Rubber (K-LR) – darunter ein neues hitzebeständiges PVB-Material sowie zwei neue hochmolekulare Polyvinylalkohole – vorstellen.

Laut Unternehmen müssen Farben, Lacke und Beschichtungen immer höhere Anforderungen erfüllen. Branchen wie die Druck-, Verpackungs-, Automobil-, oder Maschinenbauindustrie benötigen leistungsfähige Farbsysteme und Oberflächenmaterialien, die etwa technische Bauteile, Produkte und Verpackungen schützen und ihnen dauerhaft leuchtende Farben sowie Glanz verleihen. Für moderne Beschichtungsverfahren müssen Lacke zudem ein besonderes Fließverhalten aufweisen. Für das Bedrucken von Lebensmittelverpackungen sind Farbsysteme gefragt, die gesundheitlich unbedenklich sind. Kuraray bietet hochleistungsfähige Materialien, die vielfältig einsetzbar sind und ideale Oberflächenstrukturen sowie effiziente Produktionsprozesse ermöglichen. Das Unternehmen wird auf der ECS 2019 seine breite Palette an Materialien für Farben, Lacke, Klebstoffe und Beschichtungen vorstellen, darunter:

  • Liquid Rubber (K-LR) – die hochviskosen Synthesekautschuke basierend auf Isopren, Butadien und Styrol machen Lacke und Beschichtungen dauerhaft elastisch – auch bei niedrigen Temperaturen,
  • Mowital – ein breites Portfolio an PVB-Materialien von Kuraray für vielfältige Anwendungsbereiche – etwa das neue, hitzebeständige BA 55 HH mit einzigartiger Rheologie und Viskosität,
  • Poval – die leistungsfähigen PVA-Harze mit guten technischen und chemischen Merkmalen – darunter zwei neue hochmolekulare Polyvinylalkohole, die Farben und Lacken gute Fließeigenschaften verleihen.

Die hochviskosen Synthesekautschuke Liquid Rubber (K-LR) sind farblos, transparent, nahezu geruchlos und weisen einen sehr niedrigen VOC-Anteil auf. Die Kautschuk-Materialien verleihen als reaktive Weichmacher z. B. Beschichtungen und Versiegelungen dauerhaft Elastizität – dank ihrer sehr niedrigen Glasübergangstemperatur (Tg) auch bei niedrigen Temperaturen. Verfügbar als flüssiger Isoprenkautschuk (LIR) sowie flüssiger Butadienkautschuk (LBR) eignet sich Liquid Rubber ideal für leistungsfähige Oberflächenmaterialien und Dichtstoffe für die Automobil- und Bauindustrie sowie den Schiffsbau. Liquid Rubber weist ein weit höheres Molekulargewicht auf als vergleichbare Weichmacher – für rückstandslose Verarbeitung und hohe Qualität. Die Synthesekautschuke sind co-vulkanisierbar und reduzieren die Migration erheblich. Damit bewahren sie dauerhaft ihre physikalischen Eigenschaften. Ein zusätzlicher Vorteil: Mit Liquid Rubber lassen sich Verarbeitungszeiten erheblich verkürzen. Weitere Einsatzbereiche sind Reifen, Riemen, Schläuche und andere Gummiwaren sowie Klebstoffe.

Bindemittel für besondere Anforderungen: hitzebeständig und kristallklar

Liquid Rubber verleiht Reifen einen hohen Grip und eine längere Lebensdauer (Quelle: Kuraray)

Liquid Rubber verleiht Reifen einen hohen Grip und eine längere Lebensdauer (Quelle: Kuraray)

Die Polyvinylbutyrale Mowital verfügen über eine hohe optische Transparenz – kristallklar, ähnlich wie Glas. Seine hohe Bindekraft macht Mowital zum geeigneten Bindemittel etwa für Druckfarben, Lacke und Beschichtungen. Die PVB-Materialien besitzen eine sehr gute Elastizität und sind kompatibel mit vielen Polymeren sowie Lösemitteln. Mit seinen sehr guten Haftungs- und Filmbildungseigenschaften eignet sich Mowital für thermoplastische Anwendungen. Gleichzeitig ist es gesundheitlich unbedenklich für den Einsatz in Lebensmittelverpackungen. Auf der ECS 2019 präsentiert Kuraray ein neues Polyvinylacetal aus dem Mowital-Portfolio. BA 55 HH verfügt über eine einzigartige Rheologie, mit der es Beschichtungen und Lacken ein sehr gleichmäßiges Fließverhalten verleiht. Zudem ist das Material besonders hitzebeständig – ideal für den Einsatz bei Einbrenn- und Heißsiegellacken sowie Schmelzklebern.

Die Polyvinylalkohol (PVA)-Harze Poval zeichnen sich durch einzigartige physikalische und chemische Merkmale aus, z. B. gute Filmbildungs- und Barriereeigenschaften. Mit ihrer guten Bindekraft eignen sie sich als Bindemittel für Farben, Lacke und Beschichtungen. Die PVA-Materialien lassen sich flexibel mit vielen Reaktionspartnern kombinieren, sind wasserlöslich, gesundheitlich unbedenklich, biologisch abbaubar sowie recyclingfähig, so Kuraray. Auf der ECS 2019 zeigt Kuraray zwei neue hochmolekulare Polyvinylalkohole, die eine wesentlich höhere Viskosität zu vergleichbaren Materialien aufweisen und Farben sowie Lacken optimale Fließeigenschaften verleihen. Eingesetzt als Postadditiv erreicht KP 200-88 KX SB ein sehr gutes Scherverdünnungsverhalten bei optimaler Elastizität. KP 105-88 KX SB ist ein geeignetes Schutzkolloid für hochviskose Polyvinylacetat (PVAc)-Dispersionen. Es vernetzt bei der Polymerisation sehr gut mit PVAc und schafft eine höhere Viskosität bei geringerem Materialeinsatz als vergleichbare Materialien. Gleichzeitig verbessert KP 105-88 KX SB die Wasserbeständigkeit, so der Hersteller.

Am Dienstag, 19. März 2019, präsentiert Dr. Samuel Michel, TS&D Poval bei Kuraray, auf der ECS Conference ab 11:30 Uhr im Raum Seoul auf dem Nürnberger Messegelände, welche Vorteile KP 200-88 KX SB und KP 105-88 KX SB für Anwendungen bei Vinylacetat-Emulsionen bringt.

www.kuraray.eu

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel