05. März 2019

Lanxess zeigt smarte Lösungen für die Reifenindustrie auf der TTE 2019

Lanxess präsentiert auf der Tire Technology Expo (TTE) 2019 sein umfangreiches Produktspektrum und vielseitige Lösungen für die Herstellung von Reifen. Dazu gehören umweltfreundliche Rhenodiv-Trennmittel, Rhenomark-Reifenmarkierungsfarben, Rhenoshape-Reifen-Vulkanisationsheizbälge (Bladder), Rhenogran-Aramidfaser-Masterbatche und Additive sowie Beschleuniger und Alterungsschutzmittel. Das Unternehmen ist bei der Veranstaltung mit den Geschäftsbereichen Rhein Chemie und Advanced Industrial Intermediates vertreten.

Lanxess präsentiert auf der TTE 2019 sein umfangreiches Produktspektrum und vielseitige Lösungen für die Herstellung von Reifen (Quelle: Lanxess)

Lanxess präsentiert auf der TTE 2019 sein umfangreiches Produktspektrum und vielseitige Lösungen für die Herstellung von Reifen (Quelle: Lanxess)

Mit unserem breiten Portfolio an Kautschukadditiven bieten wir hochwertige, saubere und vor allem umweltfreundliche Lösungen, um den stetig wachsenden Anforderungen der Reifenindustrie gerecht zu werden“, sagte Dr. Dietmar Hoff, Leiter Marketing Tire beim Geschäftsbereich Rhein Chemie. „Unsere Produkte tragen entscheidend zu den komplexen Prozessen der Reifenherstellung bei: Beginnend mit der Bereitstellung von leistungsstarken Additiven für die Compoundierung bis hin zu Additiven für den Reifenprüfprozess.“

Lösungen für intelligente Reifen

Nach Angaben von Lanxess ist es bei der Herstellung von „Smart Tires“ ebenso wie bei geräuschreduzierten und Sealant-Reifen essenziell, dass die auf den Rohling aufgebrachten oder übertragenen Trennmittel nach der Vulkanisation vollständig entfernt werden. Dadurch wird das Anhaften der nachträglich aufgebrachten Polymere, Schäume oder Sensoren sichergestellt. Solche Sensoren können Daten wie Reifendruck, Temperatur und Profiltiefe messen und entsprechende Warnungen an den Fahrer oder Flottenbetreiber übermitteln. Dies führt zu einem Plus an Sicherheit und beugt möglichen Schädigungen der Reifen vor, so das Unternehmen.

Neben klassischen siliconhaltigen Produkten wie Rhenodiv BP-286 und Rhenodiv BP-2864, die nach der Vulkanisation der Reifen durch Lasertechnologien entfernt werden, hat Lanxess zu 100 % siliconfreie Produkte wie Rhenodiv BP-166 und Rhenodiv BP-9500 entwickelt. Aufgrund eines speziellen Trennwirkstoffs sind diese noch einfacher abwaschbar, so der Hersteller.

Permanent beschichtete Bladder der Marke Rhenoshape ermöglichen Reifenherstellern die Vulkanisation von Reifen ohne zusätzliche Trennmittel – eine Reinigung der vulkanisierten Reifen wird damit überflüssig. Da der Sprühprozess für Reifenrohlinge entfällt, können auch keine Verunreinigungen entstehen – weder bei kritischen Reifenbereichen noch am Arbeitsplatz.

RFID-Technologie jetzt auch für Bladder

Rhein Chemie führt zur besseren Nachverfolgbarkeit an seinen Produktionsstandorten die RFID-Technologie bei Bladdern ein. Dazu werden Bladder mit RFID-Tags ausgerüstet, die mit Informationen wie Typbezeichnung, Produktionsbatch, Herstelldatum und Ähnlichem beschrieben werden. Dies beugt im weiteren Prozess Fehlern beim Zuordnen der Bladder vor und erleichtert ihre Identifikation beim Kunden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die im RFID-Chip gespeicherten Informationen dem Reifenhersteller verfügbar zu machen. Wenn ein Bladder in der Reifenpresse gewechselt wird, können die entsprechenden Informationen des neu eingesetzten Heizbalgs mittels RFID-Reader ausgelesen und mit der Heizpresse verknüpft werden. Somit werden Fehler wie etwa das Versäumnis, den Zyklenzähler zurückzusetzten, vermieden. Zudem ist nachvollziehbar, welcher Reifen mit welchem Bladder geheizt wurde – eine Information, die heutzutage noch nicht immer zur Verfügung steht.

Stickstofffreie Beschleuniger und Verstärkungsmöglichkeiten für Reifen

Dithiophosphate – darunter Rhenogran TP-50 und Rhenogran SDT-50 – sind stickstofffreie Beschleuniger, die klassische Sulfenamid-, Thiuram- oder Carbamatbeschleuniger ersetzen können. Sie bieten dabei den Vorteil, dass sie hauptsächlich mono- und disulfidische Vernetzungsbrücken bilden, die thermisch stabiler und weniger reversionsanfällig sind. Durch ihre gute Löslichkeit lassen sie sich zudem in allen gängigen Kautschuktypen verarbeiten. Rhein Chemie bietet Dithiophosphate nicht nur als Masterbatch unter der Marke Rhenogran, sondern auch als Flüssigkeit und Dry Liquid unter der Marke Rhenocure an.

Für Reifen, die hoher mechanischer und thermischer Beanspruchung ausgesetzt sind, hat Rhein Chemie mit der Reihe Rhenogran P91-40 eine geeignete Lösung im Programm. Dabei handelt es sich um hochverstärkende Aramidfaser-Masterbatche, die sich gleichmäßig in die Gummimischung einarbeiten lassen. Neben dem Einsatz in typischen Reifenpolymeren wie NR, IR, BR und SBR ist Rhenogran P91-40 auch für viele andere Kautschuktypen wie z. B. EPDM, CR und NBR geeignet.

Der Geschäftsbereich Rhein Chemie liefert der Kautschukindustrie ein breites Portfolio an vordispergierten, polymergebundenen Additiven, Verarbeitungswirkstoffen, Vulkanisations- und Füllstoffaktivatoren, Lichtschutzwachsen, Trennmitteln, Reifenmarkierungsfarben sowie Hochleistungsbladdern.

Oxidations- und Ozonschutzmittel für längere Lebensdauer

Ein Schwerpunkt des Auftritts von Lanxess auf der Tire Technology Expo 2019 sind Alterungsschutzmittel, denn der vielseitige Werkstoff Gummi muss entsprechend der jeweiligen Beanspruchung individuell vor Alterung geschützt werden. Der Geschäftsbereich Advanced Industrial Intermediates bietet der Kautschukbranche dazu ein umfangreiches Sortiment an Oxidations- und Ozonschutzmitteln, die sich leicht, sicher und staubarm dosieren und einarbeiten lassen. Diese können miteinander kombiniert werden, um das individuelle Wirkspektrum des einzelnen Additivs noch weiter zu verbessern.

Jedes Antioxidant und Antiozonant besitzt ein typisches Wirksamkeitsspektrum hinsichtlich der verschiedenen Arten der Alterung. Je nach chemischer Struktur wirken sie einem oder mehreren der Alterungsprozesse entgegen. Lanxess ist nach eigenen Angaben einer der wenigen Hersteller, der weltweit mit seinen Produkten der Marken Vulkanox, Vulkacit, Vulkazon und Renacit für alle Schritte der Gummiherstellung das passende Additiv aus einer Hand anbietet.

Dem Materialzerfall Einhalt gebieten

Alterungsprozesse, die überwiegend durch Sauerstoff-, Ozon- und Wärmeeinwirkung ausgelöst werden, verändern die Eigenschaften von Vulkanisaten und können im Lauf der Zeit zu ihrem teilweisen oder vollständigen Zerfall führen. Die Oxidationsschutzmittel der Marke Vulkanox und die Ozonschutzmittel der Reihe Vulkazon von Lanxess verlängern die Lebensdauer der Elastomere erheblich. So bewahren Reifen ihre Eigenschaften und können länger im Einsatz bleiben.

Neben Alterungsschutzmitteln bietet das Unternehmen die Vulkanisationsbeschleuniger der Reihe Vulkacit an. Die Sulfenamide und Thiazole zählen zu den mit Abstand wichtigsten Beschleunigern in der Gummiindustrie, so Lanxess. Sie beeinflussen sowohl die Geschwindigkeit der Vernetzungsreaktion als auch die physikalischen Eigenschaften der vulkanisierten Produkte.

www.lanxess.com

URL: https://www.gupta-verlag.de/nachrichten/technik/22623/lanxess-zeigt-smarte-loesungen-fuer-die-reifenindustrie-auf-der-tte-2019