Wechseln zu

18. Juni 2019

Fipa: Acht Teile auf einen Streich

Die Franke Kunststofftechnik GmbH & Co. KG setzt zum raschen Entformen von Spritzgussteilen auf einen 8-fach-Greifer mit Thermalon-Vakuumsaugern von Fipa. Das 1989 gegründete Unternehmen bietet ein breit gefächertes Angebot an Produkten und Dienstleistungen rund um die Spritzgießtechnik und bedient damit Kunden aus der Auto­mobil-, Heizungs-, Solar- und Fensterindustrie sowie Elektronik. Zum Portfolio des Familienbetriebs aus Bad Wünnenberg gehören Entwicklung, Konstruktion, Simulation, Prototypenbau sowie die Produktion von Spritzgießwerkzeugen bis zu einem Gesamtgewicht von 19 t. 15 Spritzgießmaschinen (Schließkraft 50 – 1 500 t) fertigen Teile aus Thermoplasten.

Fipa entwickelte für Franke einen 8-fach-Greifer mit Thermalon-Balgensaugern, der nicht einmal 2,5 kg wiegt.

Fipa entwickelte für Franke einen 8-fach-Greifer mit Thermalon-Balgensaugern, der nicht einmal 2,5 kg wiegt.

Bei Franke stand man vor der Aufgabe, gleichzeitig acht Akkudeckel aus einer Spritzgussform zu entnehmen und abzulegen. Um mit der Spritzgießmaschine einen hohen Ausstoß zu erzielen, wurden sehr schnelle Zykluszeiten gefordert. Die Entnahme von Spritzgussteilen mittels Vakuumsauger ist ein diffiziler Prozessschritt. Die Sauger müssen temperaturbeständig sein und dürfen in vielen Anwendungen keine Abdrücke hinterlassen. Falls Teile in späteren Prozessschritten lackiert oder beschichtet werden, sind LABS- und siliconfreie Vakuumsauger notwendig.

Mit Thermalon-Vakuumsaugern der Fa. Fipa wurde eine Lösung gefunden. Sie bestehen aus einer speziell für die Kunststoffindustrie optimierten Materialmischung, die bis zu 160 °C hitzebeständig und extrem abdruckarm ist. Fipa entwickelte für Franke einen 8-fach-Greifer mit Thermalon-Balgensaugern mit einem Gewicht von unter 2,5 kg. Dies war eine kleine Premiere, denn bisher kamen nur 4-fach-Werkzeuge zum Einsatz. Bei einer Taktzeit von 19,2 s vom Spritzguss bis zum Ablegen der Teile können so bis zu 1 Mio. Teile pro Jahr gefertigt werden. Die reine Entnahmezeit beträgt 2 s.

www.fipa.com
www.franke-online.de

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel