Wechseln zu

09. Oktober 2019

Steinl Gruppe: Neue Vertikalmaschinen, Automatisierung, Klebe- und Dichtungs­technik und Biopolymere

K 2019
LWB-Steinl Halle 14 Stand A68

Der bayrische Hersteller von Gummiverarbeitungsmaschinen LWB-Steinl ist in den letzten Jahren zu einer breit aufgestellten, acht Unternehmen umfassenden Gruppe, gewachsen. Fünf dieser acht Unternehmen aus der LWB-Gruppe werden auf der K 2019 einen Überblick über ihre Kompetenzen geben. Über den Elastomerspritzguss und die Aufbereitungstechnik hinaus sind dies insbesondere die Klebe- und Dichtungstechnik, aber auch die Entwicklung und Anwendung von faserverstärkten Bio­polymeren.

Vertikale Spritzgießmaschinen mit Ergonomievorteilen

LWB-Steinl präsentiert als Messeneuheit ein neues Rundtischmaschinen-Konzept, das sich durch eine besonders vorteilhafte Bedien- und Wartungsergonomie auszeichnen soll. Die zentrale Komponente ist eine frei stehende, daher allseitig zugängliche Drei-Säulen-Schließeinheit mit einer darüber „schwebend“ anmutenden horizontalen Plastifizier- und Spritzeinheit, die über eine Umlenkung zentral durch die obere Maschinenplatte einspritzt.

Das horizontale Plastifizier- und Spritzaggregat hält die Gesamthöhe der Produktionszelle niedrig, was einen Einsatzvorteil in Hallen mit geringer lichter Höhe darstellt. Dadurch und die niedrige Rundtisch-Aufspannfläche von lediglich 1 000 mm über Boden bietet das neue Maschinenkonzept Ergonomievorteile insbesondere für Spritzgießaufgaben mit hohem Mani­pulationsanteil, bspw. das Umspritzen von Pkw-Glasscheiben.

Der Rundtischbereich und der Maschinenantrieb samt Hydraulik als Stand-alone-Einheit neben der Schließeinheit sind für Wartungs- und Aufspannarbeiten von allen vier Seiten zugänglich. Das zweite Beispiel aus dem Vertikalmaschinen-Programm ist eine C-Rahmen-Maschine mit 1 000 kN Schließkraft und 1 000 cm3 EFE-Spritzaggregat. Hergestellt wird ein Türstopper mit einem Zweifach-Kaltkanalwerkzeug, dessen Kaltkanalsystem von ITS-Huber stammt und als Neuheit ohne Drucksensor in der Formkavität auskommt.

Produktionszelle mit Drei-Säulen-Schließeinheit und Anspritzung über ein horizontales Plastifizier- und Spritzaggregat mit zentraler Einspritzung von oben auf Basis des Maschinentyps VSRS 2500/1000. (Quelle: LWB-Steinl)

Produktionszelle mit Drei-Säulen-Schließeinheit und Anspritzung über ein horizontales Plastifizier- und Spritzaggregat mit zentraler Einspritzung von oben auf Basis des Maschinentyps VSRS 2500/1000. (Quelle: LWB-Steinl)

Automatisierte Elastomerteile-Handhabung und Nachbearbeitung

Das Automatisierungspotential wird mit einer Produktionszelle demonstriert, die aus einer oben schließenden C-Rahmen-Maschine in Thermoplastausführung vom Typ VCRS 500/115 und einer Portalrahmenmaschine vom Typ VRF 1100/160 besteht. Unterstützt von einem Sechsachsroboter wird eine Zweikomponenten-Wellendichtung aus einem Poly­amidringteil und einer angespritzten EPDM-Gummidichtung produziert. Zwischen den beiden Spritzgießstationen sorgt eine Plasmabehandlungsstation für eine optimale Reinigung und Aktivierung der Polyamidoberfläche. Die Dichtlippe wird anschließend innerhalb der Fertigungszelle mechanisch nachbearbeitet und auf Maßhaltigkeit überprüft.

Flüssig-Dichtungstechnik

Die seit 2013 zur Steinl-Gruppe gehörende Dreibond GmbH, Ismaning bei München, konzentriert sich auf die Entwicklung von Kleb- und Dichtstoffanwendungen für die Großserienfertigung. Auf der Basis von 40 Jahren Erfahrung können Systemlösungen von der Entwicklung flüssiger Kleb- und Dichtstoffe bis zur Konstruktion und Herstellung von prozesssicheren Auftragssystemen in industriellen Montagelinien aus einer Hand angeboten werden. Die Anwendungen gehen dabei das Verkleben und Abdichten flacher Oberflächen hinaus, z. B. bis zu Rotorsprühanwendungen in Löchern, sowie das Ölen und Schmieren von Lagern, Löchern und Gewinden oder das Einpressen von Dichtringen.

Biowerkstoffkompetenz

Die von LWB-Steinl 2011 gegründete Biofibre GmbH entwickelt, produziert und vertreibt naturfaserverstärkte Biokunststoffe für die thermoplastische Verarbeitung zu Formartikeln, mit dem Schwerpunkt Spritzguss. Die erzeugten Biokunststoffe sollen sich durch eine hohe Ökoeffizienz auszeichnen, die sich durch die Herstellung ohne fossile Brennstoffe und den hohen Anteil an Recyclingware ergibt. Die Werkstoffentwicklung wird in enger Zusammenarbeit mit der TU München betrieben. Durch die Allianz mit der 2019 mehrheitlich übernommenen niedersächsischen Naftex GmbH ist Compoundierung in Industriemengen sichergestellt.

Gummi-Batch-Off-Kühlanlagen

Als fünftes Unternehmen der Steinl-Gruppe präsentiert die italienische Prodicon International Slr. mit Sitz in Mailand ihr Angebot für Gummimischbetriebe. Prodicon ist ein Spezialist für Batch-Off-Kühlanlagen und Spezialmaschinen für die Gummicompoundierung in der Reifenindustrie, sowie im Bereich Technische Gummiprodukte.

www.lwb-steinl.de

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel