Wechseln zu

15. Oktober 2019

Babyplast: Kleinstteileproduktion auf Mikrospritzgießmaschinen

K 2019
Babyplast Halle 13 Stand A44

Zur K 2019 zeigt die Babyplast Christmann Kunststofftechnik GmbH wie eine Kleinstteileproduktion energetisch und qualitativ überzeugend ablaufen kann. Mit den kleinen, robusten Maschinen lassen sich auf engstem Raum hochwertige Verfahren anwenden und High-Tech-Werkstoffe prozesssicher verarbeiten. Im Fokus des Messeauftritts stehen zwei Exponate.

Stopfen aus LSR als Gehörschutz oder Ohrstöpsel für Schwimmer werden auf einer horizontal arbeitenden babyplast 6/12PT LSR Mikrospritzgießmaschine hergestellt. (Quelle: Babyplast)

Stopfen aus LSR als Gehörschutz oder Ohrstöpsel für Schwimmer werden auf einer horizontal arbeitenden babyplast 6/12PT LSR Mikrospritzgießmaschine hergestellt. (Quelle: Babyplast)

Zum einen eine angussfreie Produktion von Stopfen zur Dämpfung, Dämmung oder Dichtung aus LSR (Liquid Silicone Rubber), also Flüssigsilicon. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt von Industriepartnern mit UNIpace von der Universität Kassel, Institut für Werkstofftechnik, Kunststofftechnik. Industriepartner von babyplast sind die 2 Komponenten Maschinenbau GmbH, Marienheide, und die CHT Germany GmbH, Tübingen. Als Beispielprodukt einer dichtereduzierten LSR-Mikroproduktion (Teilegewicht = Schussgewicht 0,75 g) dient ein Stopfen aus LSR. Als Maschine kommt eine horizontal arbeitende babyplast 6/12PT LSR zum Einsatz. Das 1-fach Werkzeug der Uni Kassel verfügt über eine Direkt­anspritzung. Teilegewicht ist gleich Schussgewicht: Der Artikel wird direkt über die Nadelverschlussdüse der Maschinen angespritzt und ist dadurch angusslos.

Das zweite Exponat thematisiert eine Reinraumfertigung. Die Firma A-Tech aus Plewiska, Polen, produziert mit ihren babyplast Maschinen Typ 6/12PT unter Reinraumbedingungen der Klasse 8 u. a. Verschlusskappen für Augentropfen aus LDPE. Die nach Angaben von babyplast kleinste Spritzgießmaschine der Welt nimmt nur 0,6 m² Fläche im kostenintensiven Reinraum ein, bei einer Geräuschemission von nur 68 dB. Dabei emittiert die Maschine kaum Abwärme und Partikel, was die Unterhaltskosten des Reinraums wesentlich senkt. Das 4-fach-Kaltkanalwerkzeug produziert in einer Zykluszeit von 10 s. Das Artikelgewicht liegt bei 0,47 g, das Gesamtschussgewicht bei 1,865 g in LDPE.

Gezeigt wird außerdem der 6-Achs-Industrieroboter Horst (Highly Optimized Robotic Systems Technology) von Fruitcore Robotics aus Konstanz. Fallbeispiel ist ein „Fidget-Spinner“. Als Lösung für die Insert-Technik kommt eine vertikale babyplast-Maschine Typ 610 VPT zum Einsatz. Auf einer horizontalen babyplast 6/12PT mit großer Spritzeinheit (Kolbenvolumen 25 cm³) wird außerdem eine Pinzette mit einem 2-fach-Werkzeug in Heißkanaltechnik von Günther Heisskanaltechnik produziert.

www.babyplast.de

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel