Wechseln zu

Haptex ist eine nachhaltige PU-Kunstlederlösung von BASF (Quelle: BASF)

08. Oktober 2021

BASF: Ökobilanz zeigt Umweltvorteile von PU-Kunstlederlösung

Eine Ökobilanz (Life Cycle Assessment, LCA) der Polyurethan-Kunstlederlösung Haptex von BASF zeigt die ökologischen Vorteile im Vergleich zu anderen konventionellen Kunstlederlösungen. Die Ökobilanzierung wurde von Intertek durchgeführt, einem Total Quality Assurance Anbieter für die Industrie weltweit.

„Weil wir in einem so frühen Stadium eine Ökobilanz beauftragt haben, ermöglichen wir es unseren Kunden, Lebenszyklusbetrachtungen in den Herstellungsprozess einzubeziehen. Erstausrüster und ihre Kunden wie Schuh-, Automobil- und Möbelmarken können deshalb für ihre nächste Innovation leichter das richtige Material finden wie zum Beispiel Haptex, das erhebliche Umweltvorteile aufweist“, sagte Yunlong Ma, General Manager, Green Initiatives, Intertek.

Die LCA-Studie basiert auf einer Analyse der gesamten Wertschöpfungskette von Haptex, von der chemischen Produktion bis hin zu den fertigen Lederwaren. Auch die Auswirkungen auf den Treibhauseffekt, der kumulierte Energiebedarf und der Wasserverbrauch wurden berechnet und gemessen. Die LCA-Studie zeigt, dass Haptex im Hinblick auf die Kohlenstoffemissionen besser abschneidet als Kunstleder aus lösemittelbasierten und wasserbasierten Verfahren. So wurde bspw. nachgewiesen, dass Haptex 52 %weniger Treibhausgasemissionen verursacht als herkömmliches Kunstleder und dass der Energieverbrauch bei einem Einsatz von 1 kg Chemikalien für die Kunstlederherstellung um mehr als 20 % sinkt. Dies ist in erster Linie auf den Wegfall der Nassanlage im Produktionsprozess zurückzuführen, wodurch im Vergleich zu herkömmlichen lösemittelbasierten Polyurethan-Produktionsverfahren 30 % weniger Wasser verbraucht wird. Laut BASF belegen die Ergebnisse, dass Haptex eine nachhaltigere Alternative für Produkte aus Kunstleder, z. B. für Autositze, Möbel, Schuhe und Modeaccessoires wie Taschen und Mützen, ist.

„Die Ökobilanzstudie kommt zu einer Zeit, in der der Druck auf Marken und Erstausrüster wächst, sich stärker um Nachhaltigkeit zu bemühen, indem sie alternative und tierfreie Leder für ihre Produkte wählen – Stichwort: veganes Leder. Deshalb liefern wir unseren Kunden detaillierte Informationen über die Umweltemissionen und die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks. Mit dieser Studie ist bewiesen, dass Haptex im Vergleich zu anderen konventionellen Kunstlederlösungen nachhaltiger ist und gleichzeitig die verschiedenen konventionellen Anforderungen von OEMs und Marken erfüllen kann, um Produkte herzustellen, die langlebig, stilvoll und umweltbewusst sind“, sagte Minli Zhao, Vice President, Consumer Industry, Performance Materials Asia Pacific, BASF.

haptex.basf.com
www.intertek.de

Haptex verfügt als Polyurethanlösung für die Kunstlederherstellung über eine hohe Schälfestigkeit, Vergilbungsschutz und hohe Abriebfestigkeit. Zudem verwendet sie keine zinnorganischen Katalysatoren oder Weichmacher. In Zusammenarbeit mit Warren Synthetic Leather (Suzhou) Co., Ltd. und Suzhou Greentech Co., Ltd. hat die BASF Haptex weiter optimiert, um die Leistung des Produkts zu erhöhen und gleichzeitig die strengen VOC-Normen zu erfüllen.

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel