Wechseln zu

Das neue Messsystem vom SKZ überwacht und dokumentiert den Druckprozess mithilfe von Wärmebildkameras. (Quelle: SKZ)

08. November 2021

SKZ: Thermogrfisches Prüfsystem für 3D-Druck

Das Kunststoff-Zentrum SKZ hat ein kostengünstiges Messsystem entwickelt, das typische Fehler beim Fused Deposition Modeling (FDM) 3D-Druck frühzeitig erkennt.

Das bekannteste und am weitesten verbreitete 3D-Druckverfahren ist das sog. Fused Deposition Modeling (FDM), bei dem das Bauteil durch schichtweisen Auftrag von erhitzten Kunststofffilamenten hergestellt wird. Typische Fehler, die beim Druckprozess auftreten können, sind eine fehlende Schichthaftung, Risse, Hohlräume und Verzug des Bauteils.

Das speziell für die additive Fertigung konzipierte thermografisches Prüfsystem nutzt zur Fehlstellendetektion Wärmebildkameras. Dabei werden typische und produktionsbedingte Fehlstellen wie eine fehlende Schichthaftung, Geometrieabweichungen und Poren erfasst. Das Ergebnis kann durchgehend live während des Bauteildrucks visualisiert werden. Zudem lassen sich in der Software Abbruchkriterien für den Druckprozess hinterlegen.

www.skz.de

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel