Wechseln zu

20. Juli 2016

Continental eröffnet neues Produktionszentrum in Korbach

Continental hat am 7. Juni 2016 das neue High Performance Technology Center (HPTC) im Werk Korbach in Hessen mit der Produktion des ersten Reifens offiziell in Betrieb genommen.

Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben rd. 45 Mio. EUR in die Anlage investiert und insgesamt 80 neue Arbeitsplätze geschaffen. Künftig werden in ihr Versuchsreifen in Kleinserien hergestellt, Reifen für die automobile Sport-Luxusklasse gefertigt und neue Herstellungsverfahren erprobt.

Die Inbetriebnahme des HPTC erfolgte gemeinsam durch den Werksleiter in Korbach Lothar Salokat, Continental-Vorstandsmitglied Nikolai Setzer und HPTC-Projektleiter Georg Reichert (v. l. n. r.). (Bild: Continental)

Die Inbetriebnahme des HPTC erfolgte gemeinsam durch den Werksleiter in Korbach Lothar Salokat, Continental-Vorstandsmitglied Nikolai Setzer und HPTC-Projektleiter Georg Reichert (v. l. n. r.). (Bild: Continental)

Im regulären Serienbetrieb sollen dort jährlich rd. 350 000 Reifen hergestellt werden. In dem insgesamt rd. 12 000 m2 großen Gebäude ist eine „Forschungsabteilung in der Fabrik“ entstanden, in der alle für die Reifenherstellung nötigen Bauteile auf neu entwickelten Maschinen präzise gefertigt werden.

Gleichzeitig ist sie dazu konzipiert, im Testbetrieb Versuchsreifen zu fertigen, bei denen neue Produktionsprozesse und -verfahren entwickelt und erprobt werden.

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel