Wechseln zu

10. August 2017

Messe-Trio für die Kunststoffindustrie

Im September 2017 haben exportorientierte Unternehmen der globalen Kunststoff- und Kautschukindustrie auf der interplastica Kazan in Kazan, Tartastan, der T-Plas in Bangkok, Thailand, und der Iran Plast in Teheran, Iran, die Möglichkeit sich neue Kundenkreise in diesen Wachstumsmärkten zu erschließen. Die Messe Düsseldorf begleitet ihre Kunden zu diesen Fachmessen, die Bestandteil ihres Produktportfolios Global Gate sind.

Aufbauend auf der interplastica Moskau, die sich laut Messe Düsseldorf zu einer führenden Branchenveranstaltung in Russland entwickelt hat, ging 2015 in der Wirtschaftsregion Kazan/Tatarstan die interplastica Kazan – International Trade Fair Plastics and Rubber in conjunction with Tatarstan Oil, Gas & Petrochemical Forum – erstmals an den Start. Die autonome Republik Tartastan ist eine der Industrieregionen in Russland, die sich am schnellsten entwickelt. Ausgehend von großen Öl- und Gasvorkommen wird von der Staatsführung erheblich in nachfolgende Industrien investiert. Die interplastica Kazan findet vom 6. bis 8. September 2017 statt, mehr als 200 Austellerfirmen werden erwartet.

In Thailand wird der kunststoffverarbeitenden Industrie eine wichtige Funktion in der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes zugeschrieben. Diese Entwicklung wird von einer stabilen Zunahme der Binnennachfrage begleitet, die in den vergangenen Jahren durchschnittlich um 3,3 % pro Jahr anstieg. Als Thailands Top-Veranstaltung der Branche gilt die T-Plas in Bangkok. Mit ihrem regionalen Fokus im prosperierenden südostasiatischen Raum ist die Fachmesse Anziehungspunkt nicht nur für die verarbeitende Industrie, sondern auch für die relevanten Anwenderbranchen. Entsprechend dem nationalen Industriekonzept „Thailand 4.0“ werden zur kommenden T-Plas vom 20. bis 23. September 2017 die sechs Anwendungssektoren Automobilindustrie, Biokunststoffe, Lifestyle, Medizin- und Gesundheitswesen, Elektro- und Elektronikindustrie hervorgehoben. Rund 300 Aussteller aus 20 Nationen werden auf der T-Plas ihre Produkte und Lösungen präsentieren, offizielle Gemeinschaftsbeteiligungen sind aus China, Deutschland, Malaysia, Österreich, Singapur und Taiwan angemeldet. Es werden mehr als 8 000 Fachbesucher im Bangkok International Trade & Exhibition Centre (BITEC) erwartet. Parallel zur T-Plas wird die Pack Print International, 6th International Packaging and Printing Exhibition for Asia, ausgerichtet. Gemeinsam bieten die beiden Fachmessen Ausstellern und Besuchern Synergieeffekte und eine Leistungsschau der eng miteinander verflochtenen Wachstumsbranchen, so heißt es.

Anschließend steht der Iran im Fokus der internationalen Kunststoff- und Kautschukbranche: Iran, ein Land mit 75 Mio. Einwohnern, verfügt über eine starke Öl- und Gasindustrie, die mehr als 50 % der gesamten Exporterlöse erzielt. Die Nachfrage v. a. nach Maschinen und Anlagen sei hoch, so die Messe Düsseldorf. Die Iran Plast findet 2017 bereits in ihrer elften Auflage statt und hat sich als wichtige Fachmesse im Iran etabliert. Seit 2015 besteht eine weitreichende Partnerschaft zwischen der iranischen National Petrochemical Company NPC als Veranstalterin und der Messe Düsseldorf. An der Iran Plast im April 2016 nahmen 920 Aussteller teil, ein ebenso gutes Gesamtergebnis wird für die Veranstaltung vom 24. bis 27. September 2017 erwartet. Das Interesse der Aussteller aus dem Ausland habe dabei deutlich zugenommen – allein die von der Messe Düsseldorf betreuten Unternehmen stammen aus 21 Ländern und belegen eine Netto-Fläche von über 2 800 m², gut 40 % mehr als zur Vorveranstaltung. Das größte Kontingent stellt mit rd. 60 Firmen Deutschland, aber auch aus Italien, Österreich, Frankreich, der Schweiz und Korea gibt es starke Ausstellergruppen. Offizielle Länderbeteiligungen kommen aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Österreich und der Schweiz.

www.k-globalgate.com/interplastica_kazan
www.k-globalgate.com/iranplast
www.k-globalgate.com/t-plas

 

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel