Wechseln zu

14. April 2018

Evonik plant neue PA 12-Anlage in Marl

Evonik plant einen neuen Anlagenkomplex für Polyamid 12 an seinem größten Standort im Chemiepark Marl in Nordrhein-Westfalen.

Nach eigenen Angaben will das Unternehmen nach erfolgreicher Basisplanung rd. 400 Mio. EUR in den Komplex investieren und damit seine PA 12-Gesamtkapazität um mehr als 50 % erhöhen. Neben der vor Ort bereits bestehenden PA 12-Produktion sollen zusätzliche Anlagen für das Polymer und für seine Vorstufen entstehen. Der Anlagenkomplex soll Anfang 2021 in Betrieb gehen. Bereits im Februar 2018 hatte Evonik in Marl eine weitere Produktionsstraße für Vestosint-PA 12-Pulver für den 3D-Druck eröffnet. Laut Unternehmen wächst der PA 12-Markt weltweit mit jährlich mehr als 5 % und damit deutlich über dem globalen Bruttosozialprodukt. Im Bereich 3D-Druck liege das Wachstum sogar im zweistelligen Bereich, so Evonik.

www.evonik.de

„Wir planen die größte Investition von Evonik in Deutschland“, sagte Christian Kullmann, Vorstandsvorsitzender von Evonik Industries. „Wir haben in Marl hervorragend ausgebildetes Fachpersonal und werden mit der Investition rund 150 Arbeitsplätze schaffen. Zudem können wir Synergien zu unserer bestehenden Infrastruktur optimal nutzen.“

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel