Wechseln zu

15. April 2018

Huber erweitert Aluminiumhydroxid-Kapazität in Bergheim

Huber Engineered Materials, ein Unternehmen der J. M. Huber Corporation, hat eine Kapazitätserweiterung für feinteilig gefälltes Martinal LEO-Aluminiumhydroxid im Martinswerk Bergheim um 20 % angekündigt.

Damit soll laut Unternehmen v. a. die Nachfrage nach halogenfreien Flammschutzmitteln in Europa, Indien und Asien bedient werden. Die Erweiterung erfolgt schrittweise, wobei die ersten zusätzlichen Mengen im H2 2019 verfügbar sein werden und das Projekt Anfang 2020 abgeschlossen sein soll. Das Ausbauprojekt sei die größte Einzelinvestition des Martinswerks in den letzten 40 Jahren, so Huber. Darüber hinaus erweitert das Unternehmen derzeit die Kapazität für feinteilig gefälltes Aluminiumhydroxid im Werk in Bauxite, AR, USA, die im Q3 2018 verfügbar sein soll. Der Huber-Geschäftsbereich Flammschutzmittel (FRA) verfügt über vier Produktionsstätten in Nordamerika und zwei in Europa.

www.hubermaterials.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel