Wechseln zu

Standort von Covestro in Baytown, TX, USA (Quelle: Covestro)

16. Oktober 2018

Covestro baut neue MDI-Anlage in den USA

Covestro wird nach eigenen Angaben rd. 1,5 Mrd. EUR in den Bau einer neuen World-Scale-MDI-Anlage am bestehenden Standort in Baytown, TX, USA, investieren. Dabei handele es sich um die größte Einzelinvestition in der Geschichte des Unternehmens, so heißt es.

Die neue Anlage soll über eine MDI-Kapazität von 500 000 jato verfügen und im Jahr 2024 in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig soll eine ältere, weniger effiziente MDI-Einheit mit einer Kapazität von 90 000 jato geschlossen werden. Insgesamt erhöhen sich die MDI-Kapazitäten von Covestro bis 2024 in der Region NAFTA somit auf rd. 740 000 jato.

„Die Nachfrage nach innovativen MDI-Materialien wird auf absehbare Zeit weiter steigen und verspricht daher attraktive Kapazitätsauslastungen. Wir haben bereits angekündigt, unser jährliches Investitionsvolumen deutlich zu erhöhen. Jetzt ist es an der Zeit, dies in die Tat umzusetzen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Steilemann. „Mit der neuen MDI-Anlage in Baytown stärken wir unsere weltweit führende Position bei Polyurethanen, können unsere Kunden noch besser bedienen und schaffen langfristigen Wert für unsere Aktionäre.“

Blick auf den Covestro-Standort in Baytown, TX, USA (Quelle: Covestro)

Blick auf den Covestro-Standort in Baytown, TX, USA (Quelle: Covestro)

Nach Angaben des Unternehmens soll der globale MDI-Markt langfristig um etwa 5 % pro Jahr wachsen und damit rd. 2 % stärker als das weltweite Wirtschaftswachstum. Zu den wichtigsten Markttreibern von MDI gehören die Substitution von weniger leistungsfähigen und nachhaltigen Materialien sowie globale Megatrends wie eine steigende Nachfrage nach energieeffizienten Dämmlösungen. Laut Covestro entspricht die erwartete weltweite MDI-Nachfrage ungefähr dem Bedarf von einer neuen World-Scale-Anlage pro Jahr.

Obwohl Covestro seine MDI-Kapazitäten in Brunsbüttel bis zum H2 2019 von 200 000 jato auf 400 000 jato verdoppeln wird, biete das starke Nachfrageplus zusätzliches Marktpotenzial, so das Unternehmen. Mit den Investitionen, die Teil der bereits angekündigten Investitionserhöhung auf bis zu 1,2 Mrd. EUR pro Jahr in den nächsten drei Jahren sind, will Covestro seine Position stärken und weiteres profitables Wachstum fördern.

Finanzvorstand Dr. Thomas Toepfer sagte: „Selbst wenn wir alle bekannten geplanten Kapazitätserweiterungen berücksichtigen, wird das Angebot die erwartete Nachfrage im Sektor nicht voll ausgleichen können. Wir sind daher zuversichtlich, dass wir schon sehr bald nach der Inbetriebnahme eine hohe Auslastung erreichen werden. Das macht die Investition sehr effizient. Da wir auf vorhandene Infrastruktur und Prozesse aufbauen, wird das Projekt ein Paradebeispiel dafür sein, wie wir mit unserem Investitionsansatz Wert schaffen.“

Nach Angaben von Covestro umfasst das globale MDI-Investitionsprogramm auch die Weiterführung und Erweiterung der Standorte in Tarragona, Spanien, und in Caojing, China, sowie Investitionen am Produktionsstandort in Antwerpen, Belgien. Mit der neuen Anlage werden die künftigen MDI-Kapazitäten des Unternehmens in Nordamerika von 740 000 jato bis 2024 auch an die künftigen Kapazitäten in EMEA (820 000 jato bis 2022) und APAC (670 000 jato bis 2021) anschließen, so heißt es.

www.covestro.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel