Wechseln zu

16. November 2018

Lanxess baut neue Compoundieranlage in Krefeld-Uerdingen

Lanxess investiert einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag in den Bau einer weiteren Compoundieranlage am Standort in Krefeld-Uerdingen. Das Unternehmen betreibt vor Ort bereits eine Polymerisations- und eine Compoundieranlage.

Ab H2 2019 wird Lanxess dort technische Kunststoffe der Marken Durethan und Pocan produzieren, die v. a. in der Automobilbranche sowie der Elektro- und Elektronikindustrie zum Einsatz kommen. Zudem entstehen ein Warenlager und eine Siloanlage. Baubeginn ist im Q4 2018. Laut Unternehmen werden rd. 20 neue Arbeitsplätze geschaffen. Erst im März 2018 hatte Lanxess dort eine Produktionslinie zur Herstellung von Spezialcompounds in Betrieb genommen.

Zudem baut das Unternehmen in Changzhou, China, eine neue Compoundieranlage, die im Q2 2019 in Betrieb gehen soll. Darüber hinaus erhöht Lanxess am Standort in Brunsbüttel die Kapazitäten zur Herstellung der Kautschukchemikalie TMQ (2,2,4-trimethyl-1,2-dihydrochinolin). Durch Optimierungsmaßnahmen der Anlagen sollen bereits ab Ende 2018 zusätzliche Produktmengen zur Verfügung stehen. Das Unternehmen vertreibt das Alterungsschutzmittel TMQ unter dem Namen Vulkanox HS.

www.lanxess.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel