27. November 2018

Kuraray Poval wird 60

Zum 60-jährigen Bestehen richtet sich der PVOH-Geschäftsbereich Kuraray Poval des Spezialchemie-Unternehmen Kuraray, mit Zentrale in Tokio und Europasitz in Hattersheim, neu aus. Bereits seit 1950 produziert Kuraray Polyvinylalkohol (PVOH), zunächst als Rohstoff für die Kunstfaser Vinylon. Mit Kuraray Poval begann 1958 der kommerzielle Vertrieb, danach baute Kuraray seine Kapazität mit neuen Produktvarianten immer weiter aus. Es folgten der Neubau einer Produktionsanlage in Singapur und die Akquise des PVOH-Geschäfts der Clariant AG im Jahr 2001.

(Quelle: Kuraray)

(Quelle: Kuraray)

Der Kuraray Poval steigt mit Produkten wie Mowiflex und kundenspezifischen Lösungen, in neue Märkte ein, darunter den 3D-Druck. Mowiflex ist ein Polyvinylalkohol-basierter Polymerblend, der unter anderem im 3D-Druck als wasserlösliches Stützmaterial eingesetzt wird. Mowiflex 3D 2000 zeigt gute Druckeigenschaften und ermöglicht die Herstellung komplexer Strukturen in einem Stück oder sogar mit beweglichen Teilen. Nach dem Druck lassen sich die Stützstrukturen aus leicht mit Wasser abwaschen. Das aufgelöste Material ist biologisch abbaubar und kann somit einfach über das Abwasser entsorgt werden.

Das Polyvinylalkoholharz wird mit seinen physikalischen und chemischen Eigenschaften etwa in der Papier-, Klebstoff-, Textil- und Bauindustrie sowie in Keramiken, Gesichtsmasken, Verpackungen und Elektronik eingesetzt. Mit Variation etwa des Verseifungsgrades und der Viskosität entstehen Produkte, die auf spezielle Anwendungen und Branchen zugeschnitten sind. Für die kosmetische Industrie bietet das Unternehmen beispielsweise Varianten mit sehr niedrigen Methanol-Werten. Für Feinkeramiken hat der Chemiespezialist spezielle aschearme Typen im Angebot.

www.kuraray.eu

URL: https://www.gupta-verlag.de/nachrichten/wirtschaft/22258/kuraray-poval-wird-60