Wechseln zu

06. Mai 2004

Gemeinsam in die Zukunft: Frimo und Heidel

Am 20. Februar 2004 hat die Frimo Beteiligungs GmbH die Verträge zum Erwerb der Heidel-Gruppe unterzeichnet. Damit sind rückwirkend zum 1. Januar 2004 alle Heidel-Unternehmen zu 100 % in den Besitz von Frimo übergegangen.

Zur Heidel-Gruppe gehören neben der Zentrale in Viersen weitere Standorte in Lotte in direkter Nachbarschaft zu Frimo, in Frankreich und den USA. Die Rheinmetall De Tec AG begründete den Schritt zur Veräußerung mit der weiteren Konzentration auf die Kernkompetenzen im militärischen Bereich. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Frimo und Heidel agierten bislang als direkte Wettbewerber auf dem Markt. Beide sind Spezialisten für die Entwicklung und Herstellung von Produktionstechnik v.a. für Cockpits und Türverkleidungen sowie für Akustik und Isolationskomponenten im Pkw-Innenraum. Hans-Günter Bayer, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Frimo betonte, dass beide Unternehmen nicht nur strategisch und technologisch, sondern auch kulturell ausgezeichnet zueinander passen.
Mit dem Zusammenschluss entsteht der weltweit führende Anbieter für Fertigungstechnologien für den Fahrzeuginnenraum mit einem Jahresumsatz von über 200 Mio. EUR und 14 Standorten rund um den Globus. In Lotte ist mit der Frimo Group GmbH die Zentrale der Gruppe, die als Holding alle Belange standortübergreifend lenkt. Die Führungsspitze setzt sich weiterhin zusammen aus Hans-Günter Bayer, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung und Rainer Wittkorn als Geschäftsführer für Finanzen und Controlling. Werner Beckers, der bislang Geschäftsführer der Heidel-Gruppe war, wird neues Mitglied in der Geschäftsführung der Frimo Group GmbH.

Der Integrationsprozess der beiden Unternehmen soll in den kommenden Monaten zügig umgesetzt werden.

Der Bereich Engineering wird im Leistungsportfolio zukünftig noch mehr an Bedeutung gewinnen. Ein weiteres Ziel ist die forcierte Akquisition größerer und kom­plexerer Projekte.

Die Automobil-Tagung des VDI-K in Mannheim bot Frimo jüngst eine ideale Plattform, um sich nach der Akquisition erstmals einem großen Fachpublikum zu präsentieren.

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel