Wechseln zu

21. Januar 2019

Semperit schließt Ausbaustufe am Standort Odry ab

Die Semperit Gruppe hat nach eigenen Angaben eine weitere Ausbaustufe am tschechischen Semperflex-Standort in Odry abgeschlossen. Mit einem Investitionsvolumen von 27 Mio. EUR wurde die jährliche Produktionskapazität auf 100 Mio. Meter Industrie- und Hydraulikschläuche ausgebaut, die in der Bau- und Transportindustrie, in Minen sowie in verschiedenen landwirtschaftlichen Maschinen zum Einsatz kommen.

Dr. Martin Fuellenbach, CEO, und Gerfried Eder, Managing Director & Director Sales Semperflex (Quelle: Semperit Group)

Dr. Martin Fuellenbach, CEO, und Gerfried Eder, Managing Director & Director Sales Semperflex (Quelle: Semperit Group)

Dr. Martin Füllenbach, Vorstandsvorsitzender der Semperit AG Holding sagte: “Odry ist nicht nur ein Vorzeigewerk im gesamten Konzern, sondern auch ein Beispiel dafür, wie wir unsere Wettbewerbsfähigkeit in einem dynamisch wachsenden Markt zielgerichtet und kontinuierlich stärken. Die intensive Nachfrage nach unseren Hydraulikschläuchen hat dazu geführt, dass wir seit dem Start des mehrstufigen Investitionsprogrammes im Jahr 2015 unmittelbar nach Inbetriebnahme einer Ausbaustufe mit dem jeweils nächsten Expansionsschritt starten konnten.“ Füllenbach sieht zudem in den kommenden Jahren weiteres Ausbaupotenzial im Werk Odry.

Seit man den tschechischen Mitbewerber Optimit am Standort Odry vor 20 Jahren übernommen, kontinuierlich erweitert und modernisiert habe, sei der Umsatz mehr als versechsfacht und die Produktionskapazität verfünffacht worden, so Semperit. Heute beschäftigt das Werk Odry rd. 900 Mitarbeiter. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat das Unternehmen insgesamt 150 Mio. EUR in den Standort investiert.

Darüber hinaus gab Semperit den Verkauf des italienischen Semperflex-Produktionsstandorts Roiter in Rovigo, Italien, an die italienische Matec Group bekannt. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Man werde sich künftig neben dem Stammwerk in Wimpassing, Österreich, auf den Standort in Odry sowie die beiden asiatischen Werke in China und Thailand konzentrieren, so heißt es.

„Nach dem Ausbau des tschechischen Standortes Odry zur prozessoptimierten Produktion großer Volumina im Qualitäts- und High Performance-Bereich, passt die hochwertige Schlauchmanufaktur Roiter nicht mehr in den Semperflex-Produktionsfootprint. Mit der Matec Group haben wir nun einen idealen Käufer gefunden, der sein Portfolio mit Spezial-Gummischläuchen ergänzt und mit dem uns eine enge Geschäftsbeziehung verbinden wird“, sagte Füllenbach.

Durch kontinuierlichen Kapazitätsausbau sowie Fokussierung auf hohe Qualitätsstandards sei das Segment Semperflex (rd. 23 % des Gesamtumsatzes der Gruppe) mittlerweile bei Hydraulikschläuchen weltweit die Nummer 3 und bei Industrieschläuchen in Europa die Nummer 2, so das Unternehmen. Zu den Abnehmern zählen etwa Palfinger (Österreich), Kärcher (Deutschland) und Haberkorn (Österreich).

www.semperitgroup.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel