Wechseln zu

26. Februar 2019

Ceresana analysiert den Weltmarkt für Silicone

Das Marktforschungsinstitut Ceresana hat in der „Marktstudie Silikone (3. Auflage)“ bereits zum dritten Mal den weltweiten Siliconmarkt untersucht. Laut Studie belief sich der globale Umsatz im Jahr 2017 auf über 16,3 Mrd. USD.

Ceresana prognostiziert, dass der Siliconmarkt bis 2025 weiter um durchschnittlich 3,9 % pro Jahr zulegen wird. Die Nachfrage ist relativ ausgeglichen auf mehrere große Branchen verteilt: Die Bauindustrie benötigt Silicone z. B. für Dichtstoffe, Klebstoffe und Beschichtungen. Die Elektronikindustrie setzt Silicone v. a. ein, um elektronische Komponenten vor Hitze, Feuchtigkeit, Salz, Korrosion und Verschmutzung zu schützen. In der Automobilbranche werde die Siliconnachfrage in den kommenden acht Jahren voraussichtlich ähnlich große Wachstumsraten verzeichnen wie in der Elektro- und Elektronikindustrie, so Ceresana. Innovative Projekte, z. .B. Hybrid- und Elektrofahrzeuge oder autonomes Fahren, werden dieses Wachstum fördern.

Ein großer Teil der Silicon-Weltproduktion und auch des Umsatzes entfällt auf Siliconelastomere, die z. B. für Dichtungen, Elektroisolierungen und Backformen gebraucht werden. Der größte Umsatz mit Siliconelastomeren wird in der Region Asien-Pazifik generiert. In Westeuropa und Nordamerika liegen die Umsätze von Elastomeren etwas höher als die Umsätze von Siliconölen. Siliconharze, die z. B. für Farben und Lacke gebraucht werden, erzielen in allen Regionen einen weitaus geringeren Marktanteil, werden aber voraussichtlich auch in Zukunft ein stabiles Wachstum aufweisen.

Die Region Asien-Pazifik ist mittlerweile mit Abstand der größte Siliconproduzent weltweit. Ceresana erwartet, dass die Produktion dort noch weiter zunehmen wird. Westeuropa liegt mit seinen Produktionszahlen an zweiter Stelle, gefolgt von Nordamerika. Asien-Pazifik, v. a. China, ist auch der weltweit größte Verbraucher von Siliconen. Der Abstand zu den zweit- und drittgrößten Absatzmärkten, Westeuropa und Nordamerika, wird sich in Zukunft voraussichtlich weiter vergrößern. Die etablierten Industrienationen weisen jedoch im Verhältnis zum Verbrauch an Siliconen einen prozentual weitaus höheren Umsatz auf, da in China eher günstige Produkte statt hochpreisige Spezialsilicone hergestellt bzw. verkauft werden.

www.ceresana.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel