Wechseln zu

07. März 2019

Lanxess stärkt Produktion von Flammschutzmitteln

Lanxess plant seine globale Anlagenbasis für Flammschutz-Additive mit Investitionen von rd. 200 Mio. EUR bis 2021 zu stärken. Das Unternehmen betreibt ein stark rückwärts integriertes Produktionsnetzwerk für Flammschutzmittel auf Brom- und Phosphorbasis mit Werken in den USA (Charleston, El Dorado, Greensboro), Deutschland (Leverkusen, Krefeld-Uerdingen), Frankreich (Épierre) und Großbritannien (Manchester). Zudem verfügt Lanxess über zwei technische Entwicklungszentren für diese Produkte in Naugatuck, CT, USA, und in Leverkusen.

Mit der Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens Chemtura im Frühjahr 2017 wurde Lanxess zu einem der weltweit führenden Anbieter von Flammschutz-Additiven. Mit der Integration des ehemaligen Chemtura-Geschäfts mit bromierten Flammschutzmitteln, Brom und Bromderivaten hat das Unternehmen seine Marktposition bei Flammschutz-Additiven deutlich ausgebaut.

www.lanxess.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel