Wechseln zu

07. Juli 2004

Auszeichnung für Kabelwerk Eupen

Das belgische Kabelwerk Eupen ist wieder einmal mit einem internationalen Preis für die Entwicklung neuartiger Werkstoffe unter Nutzung der Nanotechnologie ausgezeichnet worden.

Für seine richtungsweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der Nanocomposites konnte Kabelwerk-Mitarbeiter Dr. Günter Beyer auf der Wire 2004 Ende April 2004 den Preis der IWMA entgegen genommen. Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ging damit eine wichtige internationale Auszeichnung an das Eupener Familienunternehmen, das die neue Materialklasse zur Herstellung hochwertiger flammgeschützter Kabel und Leitungen nutzt. Im vergangenen November war Beyer bereits der Jack Spergel Memorial Award im Rahmen des IWCS 2003 verliehen worden (siehe hierzu auch GAK 09/2003, S. 598). Die International Wire and Machinery Association (IWMA) ehrte den Preisträger für seine grundlegenden Arbeiten zum Verständnis von nanostrukturierten Werkstoffen. Die Jury würdigte offiziell die Arbeiten des Preisträgers als technisch zukunftsweisend und von hohem wirtschaftlichem Wert. Die IWMA ist eine weltweite Organisation von Maschinenhersteller für die Kabelindustrie. Auch die Maschinenhersteller haben mit der Vergabe des Preises nach Eupen erkannt, dass die Nutzung der Nanotechnologie in der Kunststoffverarbeitung eine wichtige und innovative Rolle spielt.

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel