Wechseln zu

19. Mai 2019

Ausbau der Silicakapazitäten bei Evonik läuft planmäßig

Die Evonik ist nach eigenen Angaben mit dem Ausbau ihrer Produktionskapazitäten für Reifenkieselsäuren voll im Plan. Die im Juli 2016 in Betrieb genommene Anlage in Americana, Brasilien, hat aufgrund der hohen regionalen Nachfrage bereits ihre volle Kapazität erreicht.

In der im Oktober 2018 eröffneten Anlage in Charleston, USA, ist die kommerzielle Produktion bereits angelaufen. An beiden Standorten sowie in Chester, USA, produziert Evonik u.a. das 2018 eingeführte Ultrasil 7800 GR für SUV-Reifen. Vom Ausbau der Produktion im türkischen Adapazari werden insbesondere Kunden in Südosteuropa und dem Nahen Osten profitieren. Die dort im Bau befindliche Produktionserweiterung um 40 000 t liegt im vorgegebenen Zeitplan und soll Ende 2019 abgeschlossen sein.

Evonik ist einer der führenden Hersteller von Kieselsäuren. Neben der pyrogenen Kieselsäure Aerosil, den gefällten Kieselsäuren Ultrasil, Sipernat, Zeodent und Spherilex stellt das Unternehmen auch Mattierungsmittel auf Kieselsäurebasis unter dem Markennamen Acematt her und andere pyrogene Metalloxide unter dem Markennamen Aeroxide. Insgesamt verfügt die Evonik für alle Kieselsäureprodukte über eine weltweite Kapazität von rd. 1 Mio. jato.

www.evonik.de

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel