Wechseln zu

09. Dezember 2019

Lanxess: Klimaneutral bis zum Jahr 2040

Lanxess hat sich ein ambitioniertes Klimaschutzziel gesetzt: Bis 2040 will das Unternehmen klimaneutral werden und seine Treibhausgasemissionen von derzeit rd. 3,2 Mio. t CO2e abbauen. Bereits bis 2030 will Lanxess den Ausstoß um 50 % gegenüber heute auf rd. 1,6 Mio. t CO2e reduzieren. Das Unternehmen investiert in den kommenden Jahren u. a. bis zu 100 Mio. EUR in Sonderprojekte, um seinen CO2e-Ausstoß bis 2025 insgesamt um 800 000 t zu senken.

Lanxess baut am Standort Antwerpen, Belgien, derzeit eine Anlage zur Zersetzung von Lachgas. Die Anlage geht 2020 in Betrieb und reduziert die jährlichen Emissionen des Treibhausgases um rd. 150 000 t CO2e. Nach der Installation einer zweiten Ausbaustufe im Jahr 2023 wird der CO2e-Ausstoß um weitere 300 000 t sinken. Zudem stellt Lanxess die Energieversorgung seiner indischen Standorte vollständig auf regenerative Quellen um. Dadurch sinkt der CO2e-Ausstoß ab 2024 um weitere 150 000 t. Trotz steigender Produktionsmenge soll der Ausstoß von Treibhausgasen zudem in den einzelnen Geschäftsbereichen sinken.

Neben technischen Effizienzmaßnahmen spielen veränderte Governance-Instrumente eine Rolle. Bspw. wird der Einfluss auf die CO2e-Bilanz zum Investitionskriterium bei organischem Wachstum und Akquisitionen. Darüber hinaus überarbeitet Lanxess zahlreiche bestehende Produktionsverfahren. So werde man die Verbundstrukturen weiter verbessern, z. B. im Bereich Wärmeaustausch zwischen den Betrieben oder bei der Abluftreinigung. Andere Verfahren müssten erst noch im großtechnischen Maßstab entwickelt werden, so heißt es. Das Unternehmen richtet daher seine Forschung stärker auf klimaneutrale Prozess- und Technologieinnovationen aus.

www.lanxess.com

„Im Pariser Klimavertrag hat die Weltgemeinschaft beschlossen, die Erderwärmung auf unter zwei Grad zu begrenzen. Das erfordert massive Anstrengungen aller Beteiligten. Mit unserem neuen Ziel, 2040 klimaneutral zu sein, werden wir unserer Verantwortung als globaler Spezialchemie-Konzern gerecht. Gleichzeitig sind wir künftig für unsere Kunden ein noch nachhaltigerer Partner“, sagte Matthias Zachert, Vorstandsvorsitzender der Lanxess AG.

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel