Wechseln zu

Wolfgang Thomale (Quelle: Continental)

09. Juli 2020

Continental: Spezialreifensegment in neuer Geschäftseinheit zusammengefasst

Continental hat am 6. Juli 2020 bekannt gegeben, dass das Unternehmen seine weltweiten Aktivitäten im Spezialreifensegment gebündelt hat. Mit Wirkung zum 1. Juli 2020 wurden die bestehenden Geschäftsbereiche Commercial Specialty Tires (Spezialreifen zur gewerblichen Nutzung), Two Wheel Tires (Zweiradreifen) und Hoosier Racing Tire (Rennreifen) in einer neuen Geschäftseinheit „Spezialreifen“ zusammengefasst.

Unter dem Dach der neuen Einheit wird künftig weltweit das komplette Continental-Spezialreifenangebot entwickelt, produziert und vertrieben – von Reifen für die Materialwirtschaft, den Agrar-, Hafen- und Bausektor über Fahrrad- und Motorradreifen bis hin zu Pneus für den Renneinsatz.

Für die neue Geschäftseinheit verantwortlich zeichnet Wolfgang Thomale, der ebenfalls seit dem 1. Juli 2020 in Personalunion auch den Geschäftsbereich Commercial Specialty Tires führt. Zur neuen Einheit gehören zudem die Bereiche Zweirad unter der Leitung von Thomas Falke und Rennsport unter Verantwortung von Joerg Burfien. Thomale ist seit rd. 30 Jahren für Continental tätig. Seither durchlief er verschiedene Positionen, zuletzt als Head of PLT Channel Management Retail & Region Central Europe. In der neuen Funktion berichtet er direkt an Christian Kötz, Leiter des Geschäftsfeldes Reifen und Mitglied des Vorstandes der Continental AG.

„Mit der neuen Geschäftseinheit folgen wir dem eingeschlagenen Pfad, alle Aktivitäten im Geschäftsfeld Reifen konsequent am Kunden auszurichten“, so Kötz. „Wir bündeln Nischensegmente mit hochspezialisierten Anforderungen seitens der Kunden, um noch schneller und flexibler Lösungen und Services zu entwickeln und unser Produktangebot im Sinne unserer Kunden sukzessive auszubauen.“

www.continental-tires.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel