Wechseln zu

21. Juli 2020

Elmet: Expansion nach Japan

Der oberösterreichische Anlagenbauer Elmet expandiert nach Japan und eröffnet einen Standort in der Hafenstadt Nagoya. In der viertgrößten Stadt Japans vermischen sich Klassische Industriezweige mit jungen Unternehmen zu einem spannenden Wirtschaftsmix. Von dort aus sollen japanische Unternehmen in den Bereichen Automotive, Medizin und Teletronic beliefert werden.

Takaya Muraoka leitet die neue Niederlassung Elmet Japan in Nagoya. (Quelle: Elmet)

Takaya Muraoka leitet die neue Niederlassung Elmet Japan in Nagoya. (Quelle: Elmet)

Das Büro in Nagoya leitet der Japaner Takaya Muraoka, der sich in der Industrie und den Gepflogenheiten Japans sehr gut auskennt. Der Fokus des Japan-Geschäfts von Elmet liegt auf der innovativen Sparte der Kaltkanaltechnik. Die japanische Wirtschaft setze verstärkt auf den Einsatz von Flüssigsiliconen. Dementsprechend stark sei daher die Nachfrage nach innovativen Lösungen aus diesem Bereich, heißt es aus dem Unternehmen. Für Elmet ist Japan nicht der erste Markt, der direkt vor Ort betreut wird. Bislang ist der oberösterreichische Spezialist für Flüssigsilikone nicht nur in Europa, sondern auch in Nordamerika und China vertreten.

www.elmet.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel