Wechseln zu

Continental vereint künftig alle Produkte, Technologien und Dienstleistungen sowie Know-how und Expertise rund um Transportbänder unter der Marke Continental. (Quelle: Continental)

25. Januar 2021

Continental: Strategische Neuausrichtung des Fördertechnik-Portfolios

Continental nimmt eine strategische Schärfung seines Profils als Anbieter von Dienstleistungen und Komplettlösungen für Transportbänder vor und bündelt sein Portfolio unter der Marke Continental. In Zukunft werden alle Produkte, Technologien und Dienstleistungen sowie Know-how und Expertise unter der Marke vereint.

Ab Januar 2021 werden alle Produkte der unternehmenseigenen Marken Phoenix, Imas, Kolubara, Legg, Matador und National Belt Service in das umfassende Produkt- und Dienstleistungsportfolio von Continental integriert. Mit der Zusammenfassung von Kompetenzen unter einer einzigen globalen Marke geht auch die Optimierung und Erweiterung des Portfolios im Bereich der Transportbänder und digitale Produkte einher. So baut Continental sein Angebot an wertsteigernden digitalen Innovationen und Dienstleistungen weiter aus.

„Die Anforderungen in unseren Märkten ändern sich rasant. Vor einigen Jahren ging es unseren Kunden in erster Linie um hochwertige, langlebige Fördergurte. Heute legen Unternehmen in Bauwirtschaft, Industrie und Bergbau Wert auf Sicherheit, Qualität, Effizienz und Produktivitätszugewinne. Unsere Kunden benötigen integrierte Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette rund um den Fördergurt, von der Inbetriebnahme, Beratung und Schulung bis zur digitalen Überwachung und der Wartung vor Ort. Darüber hinaus werden in Zukunft auch energieoptimierte Transportbänder, neue Geschäftsmodelle und Nachhaltigkeitsaspekte eine zentrale und wettbewerbsentscheidende Rolle spielen“, sagt Andreas Bakenhus, der bei Continental für das neue Dienstleistungssegment im Geschäftsbereich Conveying Solutions zuständig ist.

Zudem wird Continental seine regionalen Vertriebspartner durch ein erweitertes Angebot an Dienstleistungsprodukten und digitalen Tools stärker unterstützen. Continental setzt die Entwicklung wertsteigernder digitaler Lösungen und Dienstleistungen fort, darunter die neue drohnenbasierte Überwachungslösung für Transportbänder, die 2021 auf den Markt kommen soll. Weltweit verfügt Continental über ein Netzwerk aus 1300 erfahrenen Servicetechnikern und Partnern sowie ein umfangreiches Portfolio an digitalen Lösungen. Dazu zählt beispielsweise das intelligente integrierte Zustandsüberwachungssystem Conti MultiProtect, das mögliche Probleme frühzeitig entdeckt und Stillstandzeiten minimiert.

www.continental.de

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel