Wechseln zu

21. April 2021

Sika: Kauf des Bodenbelagsklebstoff-Geschäfts von DriTac in den USA

Sika hat die Geschäftssparte Bodenbelagsklebstoffe von DriTac übernommen, einem in den USA ansässigen Unternehmen mit einer starken Marktposition im Bereich Verklebungen für Holzfußböden. Nach eigenen Angaben baut Sika mit dem Erwerb die Präsenz bei Bodenverlegern und Fachhändlern für Bodenbeläge weiter aus und beschleunigt die Expansion im Innenausbaumarkt in den USA. Das übernommene Geschäft erzielte 2020 einen Umsatz von 20 Mio. CHF (~ 18,2 Mio. EUR). Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

DriTac verfügt über langjährige Kunden- und Vertriebsbeziehungen in den gesamten USA, die das bestehende Netzwerk von Sika optimal ergänzen und den Marktzugang sowie die Marktdurchdringung verbessern sollen. Sikas Wachstumsplattform für den Gebäudeinnenausbau in den USA werde durch das große Cross-Selling-Potenzial für die weiteren ergänzenden Produkte von Sika gestärkt, darunter feuchtigkeitsabweisende Materialien, Oberflächenvorbereitungen und selbstnivellierende Untergrundmörtel sowie Produkte für die Fliesenverlegung. Die Produktpalette von DriTac, die Polyurethan, modifizierte Silicone und wasserbasierte Technologien umfasst, werte die Systemlösungen von Sika für Bodenbelagsanwendungen weiter auf und gewähre ihren Kunden Zugang zu einem umfassenden Komplettangebot, so heißt es.

Christoph Ganz, Regionalleiter Americas, sagte: „Mit dieser Übernahme sichert sich Sika eine führende Position im US-amerikanischen Markt für Bodenbelagsklebstoffe mit Fokus auf Holzfußböden. Die Expansion im Bereich Gebäudeinnenausbau stellt für Sika eine wichtige Wachstumsinitiative dar, und wir sind gut aufgestellt, um unseren Kunden in diesem großen und attraktiven Markt all unsere Technologien, einschließlich der neu akquirierten Produktpalette, anzubieten. Wir heißen die neuen Mitarbeitenden im Sika Team herzlich willkommen und freuen uns darauf, unser Geschäft gemeinsam weiter auszubauen.“

https://che.sika.com/

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel