Wechseln zu

29. April 2021

Sika: Kauf der Klebstoffsparte von Yokohama Rubber

Sika übernimmt Hamatite, die Klebstoffsparte von Yokohama Rubber Co., Ltd. Hamatite ist ein Marktführer in Japan und bietet Kleb- und Dichtstoffe für die Automobilindustrie und den Bausektor an. Nach eigenen Angaben verbessert Sika mit der Übernahme deutlich ihre Position im japanischen Markt und erhält einen umfassenderen Zugang zu allen großen japanischen Automobilherstellern sowie ein erweitertes Sortiment an Dicht- und Klebstoffen für die japanische Bauindustrie. Hamatite mit Sitz in Tokio erzielt einen Jahresumsatz von rd. 160 Mio. CHF (~ 145 Mio. EUR). Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden.

Das Produktportfolio von Hamatite umfasst verschiedene Technologien, z. B.  Polyurethane, Heißschmelzklebstoffe und modifizierte Silicone. Japanische Automobilhersteller nutzen die Marke Hamatite, wenn es um Scheibenkleben oder Applikationen mit Heißschmelzkleber geht. Anwendungsschwerpunkt in der Bauindustrie sind Dicht- und Klebstofflösungen für Außenfassaden. Hamatite betreibt fünf Produktionswerke, der Hauptstandort befindet sich in Hiratsuka, Japan. Weitere Fertigungsstätten werden in Japan, China, Thailand und den USA betrieben.

Durch den Erwerb von Hamatite profitiert Sikas Automotive-Sparte direkt vom erweiterten Marktzugang zu allen wichtigen japanischen Automobilherstellern und kann den Anteil an Sika-Lösungen pro Fahrzeug (Umsatz in CHF/pro Fahrzeug) mit diesen Kunden global signifikant erhöhen. Sika werde nicht nur alle weltweiten Kunden von Hamatite nahtlos weiter bedienen, sondern auch die Beziehung zu den global tätigen japanischen Automobilherstellern in anderen Ländern weiter ausbauen und das Angebot erweitern. Durch die Verbindung mit Hamatite erhält Sika umfassende globale Produktionskapazitäten und kann somit Automobilbauern langfristige Vorteile in der Lieferkette bieten.

Im Bausektor kann Sika durch den Erwerb Marktanteile hinzugewinnen und sich weiter zu einem starken Player im japanischen Markt entwickeln. Auch Sikas Portfolio von Kleb- und Dichtstoffen, die den hohen japanischen Baustandards entsprechen, wird erweitert. Das größere Sortiment einander ergänzender Produkte und die erweiterte Kundenbasis werden Sika und Hamatite bedeutende Cross-Selling-Chancen eröffnen. Dank der verstärkten Produktionskapazität in Japan kann die Gruppe ihren vergrößerten Kundenkreis zuverlässig bedienen.

Paul Schuler, CEO von Sika, sagte: „Die Akquisition passt perfekt zu unserer Wachstumsstrategie. Hamatite besitzt erstklassige Technologien, Know-how und gut ausgebildete Mitarbeitende, was Sikas Marktdurchdringung im Automobil- und Bausektor beschleunigen wird. Mit unseren weltweiten Produktionskapazitäten werden wir unsere Kunden im Automotive-Bereich – sowohl auf globaler als auch auf lokaler Ebene – noch besser bedienen können. Wir heißen das erfolgreiche Team von Hamatite bei Sika herzlich willkommen und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit.“

Masataka Yamaishi, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Yokohama Rubber Co., Ltd., sagte: „Ich bin überzeugt, dass Hamatite den weiteren Ausbau der Geschäftsaktivitäten unter dem Dach von Sika, einem der weltweit größten Unternehmen der Spezialitätenchemie, vorantreiben kann. Yokohama wird den am 19. Februar 2021 verkündeten, neuen, mittelfristigen Geschäftsplan «Yokohama Transformation 2023» mit einer weiteren Vertiefung unseres bestehenden Kerngeschäfts umsetzen.“

www.sika.com

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel