Wechseln zu

10. Mai 2021

Perstorp: Festlegung wissenschaftsbasierter Emissionsreduktionsziele im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen

Die Perstorp Group hat sich entschlossen, Ziele zur Reduzierung ihrer Treibhausgasemissionen in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen und der Initiative Science Based Targets noch im Jahr 2021 festzulegen. Die Ziele sollen sowohl für direkte als auch für indirekte Emissionen (Scope 1, 2 und 3 gemäß GHG-Protokoll) festgelegt und unter Berücksichtigung der geplanten zukünftigen Expansion und des Wachstums des Unternehmens berechnet werden.

„Bei den direkten Treibhausgasemissionen besteht eine Herausforderung darin, die Emissionen unserer Produktionsanlagen deutlich zu reduzieren und gleichzeitig unsere Produktion zu steigern. Um unsere indirekten Emissionen zu reduzieren, müssen wir den Übergang von fossilen Rohstoffen zu nachhaltigeren Alternativen mit geringerem Kohlenstoff-Fußabdruck intensivieren und unser Pro-Environment-Produktportfolio ausbauen. Wir haben uns bereits zu einer nachhaltigen Neuausrichtung verpflichtet. Die Zusammenarbeit mit der Science Based Targets-Initiative ermöglicht uns einen transparenten Prozess und stellt sicher, dass unsere kohlenstoffarme Neuausrichtung im Einklang mit der Klimawissenschaft steht", sagte Anna Berggren, VP Sustainability der Perstorp Group.

Perstorp hat sich entschlossen, Ziele zur Reduzierung ihrer Treibhausgasemissionen in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen im Jahr 2021 festzulegen. (Quelle: Perstorp)Perstorp hat sich entschlossen, Ziele zur Reduzierung ihrer Treibhausgasemissionen in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen im Jahr 2021 festzulegen. (Quelle: Perstorp)

Die Science-Based-Targets-Initiative zeigt Unternehmen einen klar definierten Weg zu zukunftssicherem Wachstum auf, indem sie festlegt, um wie viel und wie schnell sie ihre Treibhausgasemissionen reduzieren müssen. Die Initiative ist eine Kooperation zwischen dem Carbon Disclosure Project (CDP), dem World Resources Institute (WRI), dem World Wide Fund for Nature (WWF) und dem United Nations Global Compact (UNGC).

"Die chemische Industrie, die für nahezu alle anderen Industrien und Sektoren von grundlegender Bedeutung ist, muss eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der im Pariser Klimaabkommen festgelegten Ziele spielen. Als Unternehmen innerhalb der chemischen Industrie glauben wir, dass wir dazu beitragen können, einen nachhaltigen Wandel für alle diese anderen Industrien, Sektoren und Produkte entlang unserer Wertschöpfungsketten zu ermöglichen, und wir haben uns verpflichtet, unseren Teil dazu beizutragen", sagte Jan Secher, Präsident und CEO der Perstorp Group.

Im Jahr 2017 hat sich die Perstorp Gruppe bereits dazu verpflichtet, Finite Material Neutral zu werden.

www.perstorp.com
https://sciencebasedtargets.org

Verfassen Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel