09. September 2021

Covestro: Abbau von bis zu 1.700 Stellen geplant

Wie verschiedene Nachrichtenportale, u. a. Rheinische Post, Handelsblatt und Süddeutsche Zeitung, am 3. September 2021 berichtet haben, plant Covestro einen Abbau von bis zu 1.700 Arbeitsplätzen weltweit, davon über 900 an den vier deutschen Standorten in Leverkusen, Dormagen, Krefeld und Brunsbüttel, die bis Ende 2023 wegfallen sollen.

Dies entspräche rund 10 % der gesamten Belegschaft. Derzeit hat das Unternehmen weltweit rd. 18.000 Mitarbeitende, davon rd. 6.500 in Deutschland. Bei der Zahl von 1.700 Stellen handele es sich aber nur um eine erste interne Schätzung und nicht um einen konkreten Plan, so heißt es. Die Zahl werde in den kommenden Monaten noch variieren, so das Handelsblatt.

Betriebsbedingte Kündigungen soll es nicht geben, der Stellenabbau könnte z. B. über Abfindungen erfolgen. Der Stellenabbau sei Folge der strategischen Ausrichtung auf die Kreislaufwirtschaft sowie der neuen Konzernstruktur. Im Rahmen eines Transformationsprogrammes überprüfe man derzeit, welche Geschäfte und Strukturen nicht mehr dazu passen.

www.covestro.com

URL: https://www.gupta-verlag.de/nachrichten/wirtschaft/25483/covestro-abbau-von-bis-zu-1700-stellen-geplant